Sharks Hamburg spielt vs den amtierenden Champion lange Zeit auf Augenhöhe

Sharks Hamburg spielt vs den amtierenden Champion lange Zeit auf Augenhöhe

Dienstag, 02 April 2019
Sharks Hamburg

Am Sonntag mussten die JBBL-Sharks im Achtelfinale der Saison 2018/2019 beim Titelverteidiger ALBA Berlin antreten. Wie erwartet setzte der amtierende Champion die Gäste von Beginn an mächtig unter Druck und ging schnell mit 13:4 in Führung. Headcoach Lars Mittwollen nahm die frühe Auszeit. Anschließend fanden die Haie besser ins Spiel und erkämpften sich mit 11 Punkten in Folge sogar die Führung (13:15). Doch die Gastgeber ließen sich nicht aus der Ruhe bringen und antworteten umgehend ihrerseits mit einem 11:0-Lauf. Bis zum Ende des 1. Viertels baute ALBA den Vorsprung auf 10 Punkte aus (28:18). Im 2. Viertel machten die Berliner den Gästen mit einer aggressiven Verteidigung das Leben schwer. In dieser Phase wurde auch deutlich, dass in Berlin anders gepfiffen wird. Viele eindeutige Calls blieben aus. Auch unter den Körben war für die Sharks wenig zu holen. 31 defensive Rebounds sammelten die Berliner ein, demgegenüber nur 20 bei den Sharks. Insbesondere Marc Tilly war von den Haien schwer zu stoppen und erzielte 20 seiner 28 Punkte schon in der 1. Spielhälfte. Dagegen wurde der Topscorer Dubbeldamm von ALBA gut kontrolliert und erzielte am Ende nur 10 statt seiner 18 Punkte im Schnitt. So gewannen die Berliner auch das 2. Viertel und gingen mit einem komfortablen Vorsprung in die Halbzeitpause (51:34).

Nach dem Seitenwechsel konnten die Sharks das Spiel etwas ausgeglichener gestalten, ohne jedoch den Abstand verkürzen zu können. So starteten die Mannschaften mit einem 64:48 in das Schlussviertel. Und auch in diesem behielten die Gastgeber die Oberhand und siegten so am Ende mit 85:61.

Topscorer der Sharks war Titus Warthorst mit 18 Punkten, gefolgt von Frederick Börner-Kleindienst (15) und Lenny Liedtke (14). 

 „Wir wussten, dass ALBA aggressiv spielt, dennoch hatten wir Probleme gegen die Presse und mit der harten Linie der Schiedsrichter. Auch wenn das Ergebnis es nicht unbedingt wiederspiegelt haben wir ein gutes Spiel gemacht und ich bin zuversichtlich, dass wir ALBA in ein drittes Siel zwingen können. Wir haben in dem Spiel einige Ziele erreicht und werden diese jetzt mit den Erfahrungen aus diesem Spiel ergänzen. Die Sharks werden sich nicht aufgeben. “ so Coach Lars Mittwollen.

Für die Sharks spielten gegen Charlottenburg: Jakob Strade, Fabian von Corvin, Jakob Quandt, Thies Boese, Titus Warthorst, Lenny Liedtke, Tjark Lademacher, Lovis Schmidt, Benedikt Vollmers, Enjo Behrens, Jannis Willner und Frederick Börner-Kleindienst

Am nächsten Sonntag haben die Sharks vor heimischer Kulisse die Chance, mit einem Sieg ein drittes Spiel gegen ALBA zu erzwingen. Tip-off ist am 07.04.2019 um 12.30 Uhr in der Halle Peperdieksberg.

Quelle: Hamburg Sharks

share

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue to use this site we will assume that you are happy with it. Ok

Advertisment ad adsense adlogger