Oberliga-Playoffs: Rostock und Duisburg sichern sich letzte Tickets

Oberliga-Playoffs: Rostock und Duisburg sichern sich letzte Tickets

Mittwoch, 13 März 2019
Nachrichten

Rostock besiegt die TecArt Black Dragons und zieht in die Playoffs ein / Verelst avanciert mit Last-Minute-Ausgleich und Overtime-Treffer zum Duisburger Pre-Playoff-Helden / Terminierungen für die Achtelfinalbegegnungen bekanntgegeben

Nachdem die Hauptrunde der Oberliga Nord am 3. März 2019 beendet wurde, standen am vergangenen Wochenende und am Dienstagabend die Pre-Playoff-Partien an. Die Rostock Piranhas trafen auf die TecArt Black Dragons und die EXA Icefighters Leipzig spielten gegen die Füchse Duisburg um das letzte Playoffticket.

Zunächst sicherten sich die Rostock Piranhas mit einem 6:2-Heimerfolg die Serienführung, die allerdings am Sonntag von den TecArt Black Dragons durch einen 5:4-Erfolg ausgeglichen wurde. Im entscheidenden dritten Spiel konnten sich am Dienstagabend schließlich die Rostock Piranhas mit 2:1 durchsetzen und lösten somit das Playoffticket. Der Gegner der Piranhas in den Oberliga-Playoffs ist nun der EV Landshut (Tabellenzweiter der Meisterrunde der Oberliga Süd).

Das zweite Duell der Pre-Playoffs entwickelte sich zu einem Krimi. Die EXA Icefighters Leipzig und die Füchse Duisburg sicherten sich in ihrem jeweiligen Heimspiel den Sieg (Leipzig 2:1 / Duisburg 5:1), sodass es auch bei diesem Duell zu einem Entscheidungsspiel kam. Nach einem 1:3-Rückstand kämpften sich die Füchse Duisburg am Dienstagabend im Schlussabschnitt zurück und erzielten 40 Sekunden vor dem Ende durch Sam Verelst den Ausgleichstreffer. In der Verlängerung avancierte der Belgier dann endgültig zum Pre-Playoff-Helden der Füchse Duisburg: In der 75. Minute erzielte der 27-Jährige den Siegtreffer und schoss die Füchse somit in die Oberliga-Playoffs. Dort treffen sie nun auf den EC Peiting, dem Erstplatzierten der Meisterrunde der Oberliga Süd.

In der Oberliga Süd fanden am Wochenende die letzten zwei Spieltage der Meisterrunde statt. Den ersten Platz der Meisterrunde belegte der EC Peiting. Weiterhin zogen Landshut, Regensburg, Rosenheim, Memmingen, Selb, Weiden und Lindau in die Oberliga Playoffs ein. Für den Höchstadter EC und den ERC Bulls Sonthofen ist hingegen bereits vorzeitig die Saison beendet.

Die Oberliga-Playoffs starten mit den Achtelfinalbegegnungen am 15. März 2019. Hierbei spielen die qualifizierten Teams nach ihrer Hauptrundenplatzierung (Oberliga Nord) und den Ergebnissen der Pre-Playoffs bzw. Meisterrundenplatzierung (Oberliga Süd) über Kreuz. Somit ergibt sich folgende Konstellation:

1. Oberliga Nord (Tilburg Trappers) – 8. Oberliga Süd (EV Lindau Islanders)

2. Oberliga Nord (Hannover Scorpions) – 7. Oberliga Süd (Blue Devils Weiden)

3. Oberliga Nord (Hannover Indians) – 6. Oberliga Süd (Selber Wölfe)

4. Oberliga Nord (Saale Bulls Halle) – 5. Oberliga Süd (ECDC Memmingen Indians)

4. Oberliga Süd (Starbulls Rosenheim) – 5. Oberliga Nord (ESC Wohnbau Moskitos Essen)

3. Oberliga Süd (Eisbären Regensburg) – 6. Oberliga Nord (Herner EV)

2. Oberliga Süd (EV Landshut) – Pre-Playoff Sieger Oberliga Nord (Rostock Piranhas)

1. Oberliga Süd (EC Peiting) –  Pre-Playoff Sieger Oberliga Nord (Füchse Duisburg)

Alle Playoff-Runden werden im „Best-of-5“-Modus ausgetragen.

Quelle: DEB Pressemitteilung

share

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue to use this site we will assume that you are happy with it. Ok