Floorball: Schnefeld verliert in Chemnitz

Floorball: Schnefeld verliert in Chemnitz

Sonntag, 10 Februar 2019
BW 96 Floorball

Schwaches Mitteldrittel zieht den Zahn – Schenefeld unterliegt in Chemnitz

Am vergangenen Samstag traten die Blau-Weißen bei den Floor Fighters in Chemnitz an. Schenefeld hätte mit einem Sieg eine Endplatzierung auf den letzten beiden Tabellenplätzen schon fast sicher abwenden können. Auf Grund des Rückzugs der Lilienthaler Wölfe wäre dies gleichbedeutend mit dem Klassenerhalt.

Beflügelt von dieser Aussicht starteten die Schenefelder nach einer kurzen Abtastphase besser in die Partie und ließen den Ball sicher um das gegnerische Tor herumlaufen. Ausgerechnet Ex-Chemnitzer Irrgang war es dann, der mit einem flachen Schuss zur Führung traf. Diese währte jedoch nicht lange. Die Gastgeber glichen zwei Minuten später aus. Anschließend ließen beide Teams hochkarätige Möglichkeiten aus, sodass es mit diesem Zwischenstand in die erste Pause ging.

Der zweite Spielabschnitt lief aus Blau-Weißer Sicht gut an. In Überzahl brachte Fiedrich den Ball in den Slot zu Rother, der zur erneuten Führung traf. Dieser gute Start wandelte sich jedoch zunehmend in ein Albtraum-Drittel. Binnen 140 Sekunden drehten die Hausherren die Partie mit vier Treffern auf 5:2. Schenefeld agierte in dieser Phase passiv, unaufmerksam und kam stets einen Schritt zu spät. In einer turbulenten Schlussphase traf zunächst J. Karnath mit einem abgefälschten Schuss. Chemnitz baute kurz später die Führung erneut auf drei Tore aus. Eine Sekunde vor der Pausesirene bekam Schenefeld einen Freischlag aus zentraler Position. Die Blau-Weißen vor dem Tor versperrten dem Goalie geschickt die Sicht, sodass Fiedrich den von Ohlandt ins Spiel gebrachten Ball zum 6:4 verwertete.

Nachdem sich Blau-Weiß in der Pause nochmals heiß fürs Schlussdrittel gemacht hatte, verlief der Start mit einigen Chancen verheißungsvoll. Dass jedoch Chemnitz erneut auf drei Tore davonziehen konnte, ließ auf Gästeseite endgültig die Hoffnungen schwinden. Nachdem der 8:4-Gegentreffer fiel, stellten die sich die anwesenden Zuschauer endgültig auf einen Heimsieg der Ostdeutschen ein. Gittek traf zwar kurz vor Schluss aus dem Gedränge vor dem Tor noch zum 8:5, vermochte mit seinem Treffer aber nur Ergebniskosmetik am Endstand zu betreiben.

Schenefeld unterlag den Floor Fighters im sechsten Anlauf zum sechsten Mal. Nachdem es in der Vergangenheit auch viele unglückliche Niederlagen gegen Chemnitz gegeben hatte, war die Niederlage auf Grund der Leistung im zweiten Drittel vollkommen verdient. Die BlauWeiße Tiefschlafphase kostete die Chance auf einen Punktgewinn. Ungeachtet dessen bleibt das Team zumindest bis zu den Partien am Sonntag weiterhin auf einem Play-OffPlatz. Am nächsten Wochenende geht es ins bayrische Kaufering. Auch hier steht gegen einen direkten Konkurrenten viel auf dem Spiel. Das Team hat die Niederlage bereits aufgearbeitet und will diesen Rückschlag mit einem Sieg in der nächsten Partie beantworten!

Pressetext BW 96 Schenefeld

share

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue to use this site we will assume that you are happy with it. Ok