Rudi Rohrmüller zweimal der Matchwinner für Sportwerk Hamburg 1

Rudi Rohrmüller zweimal der Matchwinner für Sportwerk Hamburg 1

Montag, 03 Dezember 2018
Sportwerk Hamburg Walddörfer

Sportwerk Hamburg 2 lässt beim Heimspiel gegen den SC Turnhalle Niederrhein liegen

Mit zwei 3:1-Erfolgen war Sportwerk Hamburg 1 in der Bundesliga Nord an diesem Wochenende siegreich. Damit verteidigte das Team nicht nur den zweiten Tabellenplatz, sondern ist nun sogar punktgleich mit dem Paderborner SC 1, der am Sonntag in Berlin nur zu einem gewonnenen Unentschieden kam. Für Hamburg legten gegen den 1. Bremer SC zu Hause und auswärts gegen das Team Cadillac Eschweiler Felix Auer (15. DRL) und Cedric Kuchen (SUI) mit ihren Siegen den Grundstein für die Erfolge. Matchwinner an beiden Tagen war Rudi Rohrmüller, der sich sowohl gegen Abhay Singh (IND, 116. WRL) als auch gegen Piedro Schweertman (NED) in fünf Sätzen durchsetzte und so die Dreipunkte-Erfolge perfekt machte. Kristian Frost (DEN 94. WRL) gab in seinen Spielen am Wochenende alles, verlor aber beide Spiele äußerst knapp mit 2:3. So kommt es am Samstag, 15.12., an der Hagenbeckstraße zwischen Sportwerk Hamburg 1 und dem Paderborner SC 1 zum Showdown der Hinrunde. Der deutsche Mannschaftsmeister wird an diesem Wochenende mit dem neuen Weltranglistendritten Simon Rösner und dem Deutschen Einzelmeister Raphael Kandra (17. WRL) sicherlich in Bestbesetzung antreten. Für Hamburg wird Mazen Hesham (EGY, 34. WRL) seine Premiere geben.

Die zweite Mannschaft unterlag am Samstag erwartungsgemäß in Ostwestfalen gegen das Meisterteam vom Paderborner SC 1 mit 0:4. Beim Heimspiel am Sonntag vergab das Team eine höhere Punktausbeute gegen die verletzungsbedingt geschwächten Gäste vom SC Turnhalle Niederrhein. So reichte es beim Unentschieden nur zu einem Punkt, während die Krefelder auf Grund des besseren Satzverhältnisses zwei Punkte mit nach Hause nahmen.

Sportwerk Hamburg e.V. 1

Gegen den Verfolger vom 1. Bremer SC gelang Sportwerk Hamburg 1 ein sehr wichtiger 3:1-Erfolg. Dabei wurden Felix Auer (15. DRL) und der Schweizer Cedric Kuchen, der seinen ersten Einsatz für die Hamburger hatte, ihren Favoritenrollen gegen Jan Ole Bleil und Hendrik Vössing gerecht – auch wenn beide doch überraschend jeweils einen Satz abgeben mussten. An Position eins avancierte Rudi Rohrmüller zum Matchwinner. Die ersten beiden Punkte in der Begegnung gingen an den Inder Abhay Singh (116. WRL), doch dann überrannte Rohrmüller seinen Gegner förmlich und holte 18 Punkte in Folge. Doch der Inder erholte sich davon und konnte zum 2:2 nach Sätzen ausgleichen. Mit großem Kampf sicherte sich Rohrmüller aber den Entscheidungssatz und so den Dreipunkte-Erfolg für Sportwerk Hamburg 1. Im letzten Spiel des Tages war die Begegnung zwar schon entschieden, aber Kristian Frost (DEN, 94. WRL) und Miko Äijänen (FIN, 162) kämpften bis zum letzten Ballwechsel. Das bessere Ende hatte der Finne in Diensten der Bremer auf seiner Seite. Mit 3:2 setzte er sich gegen den Dänen durch.

 

Samstag, 01.12.2018, 14 Uhr, Sportwerk Hamburg (Hagenbeckstraße 124a, 22527 Hamburg)

Sportwerk Hamburg e.V. 1  :  1. Bremer SC                                                      3:1

Einzelergebnisse:

(1) Rudolf Rohrmüller : Abhay Singh (IND, 116. WRL)                                     3:2 (11:2, 11:3, 9:11, 5:11, 11:8)

(2) Kristian Frost (DEN, 94. WRL) : Miko Aijänen (FIN, 162. WRL)                 2:3 (10:12, 11:7, 3:11, 19:17, 5:11)

(3) Cedric Kuchen (SUI) : Hendrik Vössing                                                         3:1 (11:2, 11:3, 11:13, 11:7)

(4) Felix Auer (15.DRL) : Jan-Ole Bleil                                                                  3:1 (11:4, 9:11, 11:3, 11:4)

 

Die Ausgangslage beim Sonntagsspiel in Eschweiler war für Sportwerk Hamburg 1 ähnlich wie am Vortag. Wieder gingen Felix Auer und Cedric Kuchen (SUI) als Favoriten ins Rennen und an den vorderen Positionen waren die Kräfteverhältnisse mindestens ausgeglichen. Auer und Kuchen kamen gegen Marco Schoeppers und Julian Kischel dieses Mal ohne Satzverlust durch. Anschließend erspielte sich Kristian Frost (DEN, 94. WRL) die ersten beiden Sätze gegen Carlos Cornes (ESP, 86. WRL), konnte am Ende aber den Sieg nicht einfahren und verlor so noch knapp mit 2:3. So musste also wieder Rudi Rohrmüller die Entscheidung zugunsten der Hamburger holen. Dies gelang ihm mit seinem absoluten Siegeswillen und so rang er nach einem engen Spiel Piedro Schweertman (NED) mit 3:2 nieder. Rohrmüller war so zum zweiten Mal an diesem Wochenende der Matchwinner für Sportwerk Hamburg 1.

 

Sonntag, 02.12.2018, 13 Uhr, Cadillac Sport & Gesundheit, (Nothbergerstraße 58, 52249 Eschweiler)

Team Cadillac Eschweiler  :  Sportwerk Hamburg e.V. 1                                 1:3

Einzelergebnisse:

(1) Piedro Schweertman (NED) : Rudolf Rohrmüller :                                      2:3 (2:11, 11:8, 7:11, 11:6, 9:11)

(2) Carlos Cornes (ESP, 86. WRL) : Kristian Frost (DEN, 94. WRL)                  3:2 (8:11, 9:11, 13:11, 11:4, 11:9)

(3) Julian Kischel : Cederic Kuchen (SUI)                                                             0:3 (6:11, 3:11, 4:11)

(4) Marco Schoeppers : Felix Auer (15. DRL)                                                      0:3 (8:11, 5:11, 7:11)

 

 

Sportwerk Hamburg e.V. 2

Gegen den Paderborner SC 1 zeigten alle Spieler von Sportwerk Hamburg 2 gute Leistungen, mussten sich aber den hochfavorisierten Gastgebern ohne Satzgewinn mit 0:4 geschlagen geben.

 

Samstag, 01.12.2018, 14 Uhr, Ahorn Squash (Ahornallee 20, 33106 Paderborn)

Paderborner SC 1 : Sportwerk Hamburg e.V. 2                                               4:0

Einzelergebnisse:

(1) Simon Rösner (5. WRL/1.DRL) : Nilo Vidal (ESP)                                         3:0 (11:2, 11:4, 11:6)

(2) Vini Rodrigues (ESP, 188. WRL) : Julius Benthin (10. DRL)                         3:0 (16:14, 11:5, 11:4)

(3) Lucas Wirths : Bart Wijnhoven (NED)                                                           3:0 (11:4, 11:3, 12:10)

(4) Friedrich Scheel : Julius Winkler                                                                      3:0 (11:4, 6:11, 13:11, 14:12)

 

Das junge Hamburger Team vergab beim Heimspiel am Sonntag eine größere Punktausbeute gegen den SC Turnhalle Niederrhein, die verletzungsbedingt auf den Einsatz von Marc ter Sluis (NED) an Position zwei verzichten mussten. So kam an der vierten Position Felix Becker für die Krefelder zum Einsatz. Dieser traf zum Auftakt auf Julius Winkler, der das Spiel souverän mit 3:0 gewann. Anschließend kam Spielertrainer Bart Wijnhoven zu einem 3:1-Erfolg gegen den erst 18-jährigen Philipp Cladders. Der Satzverlust sollte im Endergebnis den Hamburgern noch wehtun. Im Duell der internationalen Jungprofis verlor Nilo Vidal (ESP) gegen den Ungarn Balazs Farkas (155. WRL) nach vielen langen umkämpften Ballwechseln mit 0:3. So war es an Julius Benthin gegen Abdel Rahman Ghait mindestens einen Satz für ein gewonnenes Unentschieden zu holen oder gar den Gesamtsieg perfekt zu machen. Doch dies gelang dem jungen Hamburger in einem von beiden Seiten verbissen und emotional geführten Spiel nicht. Er unterlag dem gut aufspielenden Ghait in drei engen Sätzen. So reichte es für Sportwerk Hamburg 2 bei dem verlorenen Unentschieden auf Grund des Satzverhältnisses nur zu einem Punkt.

 

Sonntag, 02.12.2018, 14 Uhr, Sportwerk Hamburg (Hagenbeckstraße 124a, 22527 Hamburg)

Sportwerk Hamburg e.V. 2  :  SC Turnhalle Niederrhein                                2:2 (zugunsten SC Turnhalle)

Einzelergebnisse:

(1) Nilo Vidal (ESP) : Balazs Farkas (HUN, 155. WRL)                                          0:3 (8:11, 3:11, 7:11)

(2) Julius Benthin (10. DRL) : Abdel Rahman Ghait                                           0:3 (10:12, 9:11, 10:12)

(3) Bart Wijnhoven (NED) : Philipp Cladders                                                      3:1 (11:3, 8:11, 11:8, 11:9)

(4) Julius Winkler : Felix Becker                                                                            3:0 (11:4, 11:3, 11:2)

 

 

Terminvorschau Sportwerk Hamburg (Auszug):

15.12.2018 ab 14 Uhr     Sportwerk Hamburg e.V. 1 : Paderborner SC 1

15.12.2018 ab 14 Uhr     Airport Squash Berlin : Sportwerk Hamburg e.V. 2

16.12.2018 ab 14 Uhr     Sportwerk Hamburg e.V. 2 : Sportwerk Hamburg e.V. 1

Quelle: Pressemitteilung Sportwerk Hamburg

share

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue to use this site we will assume that you are happy with it. Ok