Uninspirierter Pokalauftritt – Blau-Weiß steht in Runde zwei

Uninspirierter Pokalauftritt – Blau-Weiß steht in Runde zwei

Montag, 08 Oktober 2018
BW 96 Floorball

Am vergangenen Wochenende pausierte die Floorball-Bundesliga zugunsten des deutschlandweiten Pokalwettbewerbs. Für die Schenefelder ging es nach Madeburg, wo mit den Floorball-Tigers ein Verbandsligist wartete.
Blau-Weiß tat sich schwer trotz Favoritenrolle in die Partie zu finden. Der langsame und inkonsequente Spielaufbau führte zu wenigen Torszenen. So dauerte es fast acht Minuten, ehe T. Karnath und Gebauer per Doppelschlag die Führung erzielten. Danach ließ BlauWeiß vor allem die Defensive schleifen, sodass der Außenseiter per Konter gleich zwei Tore und damit den Ausgleich erzielen konnte. Das umgehende 3:2 durch J. Karnath und der Powerplaytreffer durch Gebauer bedeuteten immerhin eine zwei Tore Führung.
Im zweiten Durchgang stand die Blau-Weiße Defensive besser. Im Offensivspiel zeigte das Team jedoch weiterhin wenig Kreativität. Zunächst traf Irrgang, es dauerte allerdings lange bis Hachmann nach einem langen Ball in den Slot die Führung ausbauen konnte, ehe Magdeburg zum dritten Treffer kam. Gittek stellte mit einem durchgerutschten Distanzschuss noch vor der Pause auf 7:3.
Im dritten Spielabschnitt steigerten die Schenefelder sich nun auch in der Offensive. Drei Treffer von J. Karnath und ein weiteres Tor von T. Karnath schraubten das Zwischenergebnis auf 11:4 in die Höhe. Anschließend gab es noch einen Premierentorschützen zu feiern. Stammtorhüter Druminski, der in dieser Partie als Feldspieler aushalf, traf mit einem sehenswerten Schlagschuss. Den Schlusspunkt der Partie setzte Schwartz und traf zum 13:4-Endstand.
Unter dem Strich zeigte Schenefeld eine nicht zufriedenstellende Leistung. Trotz Steigerung im Spielverlauf blieb die Chancenverwertung hochgradig ausbaufähig. Die Gastgeber aus Magdeburg zeigten sich immer wieder clever und wussten ihre wenigen Chancen effektiv zu nutzen. Die zweite Pokalrunde wird am 13.10. in Wernigerode ausgelost.
Nach der Abwechslung im Pokal stehen am nächsten Wochenende die richtungsweisenden Heimspiele gegen Chemnitz und Kaufering an. Dort muss eine deutliche Leistungssteigerung her, um die eigenen Ansprüche in der Liga zu untermauern.

Quelle: BW 96 Schenefeld Pressetext

share

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue to use this site we will assume that you are happy with it. Ok