Crocodiles unterliegen am Pferdeturm

Crocodiles unterliegen am Pferdeturm

Mittwoch, 03 Oktober 2018
Crocodiles Hamburg

Die Crocodiles Hamburg haben das Auswärtsspiel bei den Hannover Indians am Mittwochabend mit 4:2 (2:2/1:0/1:0) verloren.

Nach einer frühen Führung durch Brad McGowan (6., ÜZ) drehten die Hausherren die Partie in nur einer Minute. Bei beiden Toren war auf Seiten der Crocodiles viel Pech im Spiel, die Scheibe prallte jeweils gegen den Schläger bzw. Schlittschuh eines Hamburgers und fand so den Weg ins Gehäuse von Kai Kristian (9.). Kurioserweise ereilte die Indians das gleiche Schicksal: In Überzahl traf Dominik Lascheit bei seinem Schussversuch einen Hannoveraner, der den Puck über die eigene Torlinie lenkte (16.).

Im zweiten Abschnitt holten sich die Gastgeber durch Stefan Goller die Führung zurück (24.). Als die Niedersachsen einen Defekt am Schlittschuh von Kai Kristian bemerkten, wurde prompt Schiedsrichter Michael Fendt hinzugezogen, der Kristian wegen einer unkorrekten Ausrüstung vom Eis schicken musste (36.). So kam Nachwuchstorwart Carlos Warnecke zu seinem Oberliga-Debut. Die Crocodiles spielten defensiver, erarbeiteten sich dennoch ein Chancenplus – blieben aber im Abschluss glücklos.

Als Trainer Jacek Plachta Warnecke gegen einen sechsten Spieler tauschte, erzielte Robby Hein mit der Schlusssirene das 4:2 (60.).

„Carlos hat das sehr gut gemacht. Ich glaube, es ist das beste, wenn man so ins kalte Wasser geworfen wird und sich nicht groß Gedanken machen kann. Durch seinen Rückhalt konnten wir vorne nochmal Gas geben. Leider wollte der Treffer nicht mehr fallen, aber alle haben unglaublich gekämpft. Am Ende haben wir sehr unglücklich verloren“, so Kristian.

Am Freitag treffen die Crocodiles zuhause auf die Hannover Scorpions.

share

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue to use this site we will assume that you are happy with it. Ok