Entscheidungstor in letzter Sekunde – Schenefeld unterliegt Lilienthal

Entscheidungstor in letzter Sekunde – Schenefeld unterliegt Lilienthal

Montag, 24 September 2018
BW 96 Floorball

Am vergangenen Wochenende stand für Schenfeld gegen Vizemeister Lilienthal das erste Nordderby der Saison auf dem Programm.

Die Blau-Weißen verschliefen die Anfangsphase der Partie und lagen nach knapp 8 Minuten bereits mit 0:2 im Rückstand. Schwartz schaffte wenig später nach einer Vorlage von Irrgang per Volley den Anschlusstreffer, doch schon 30 Sekunden später stellte Lilienthal den alten Abstand wieder her. Mit einem Spielstand von 3:1 gingen beide Teams in die erste Drittelpause.

Schenefeld erwischte den deutlich besseren Start in das zweite Drittel und nach anderthalb Minuten gelang es Gebauer einen Pass von Fiedrich zum 3:2 zu verwandeln. Lilienthal haderte jedoch erneut nicht lange und traf eine Minute später zum 4:2. Doch auch die BlauWeißen verschwendeten keine Zeit und so beförderte Irrgang den Ball nach Vorlage von Schmidt in die gegnerischen Maschen. Der Rest des Drittels verlief ähnlich spannend, Lilienthal musste durch eine zweiminütige Zeitstrafe in Unterzahl, überstand diese jedoch ohne Gegentor. Erst in der 38. Minute fiel das nächste Tor. Czapelka bediente Vahl, der den 4:4 Ausgleich besorgte.

Zu Beginn des letzten Spielabschnitts wurde eine 2-Minuten Strafe wegen Haltens gegen Schenefeld ausgesprochen. Auf Grund einer konzentrierten Defensivleistung kam Lilienthal jedoch nicht zu weiteren Toren. In der 46. Spielminute geriet Schenefeld erneut in Rückstand. Blau-Weiß kämpfte das ganze Drittel hindurch und versuchte den Gegner früh unter Druck zu setzen. Dies führte zu zahlreichen Torchancen, die jedoch nicht in Tore umgemünzt werden konnten. Zehn Sekunden vor Schluss trafen die Gastgeber dann ins verwaiste Gehäuse zum 6:4-Endstand.

Schenefeld präsentierte sich mit einer Stärke mit der der Gastgeber nicht gerechnet habe, so der Kapitän der Gastgeber in der Abschlussrede. Druminski, der Blau-Weiß durch zahlreiche Paraden im Spiel hielt erhielt am Ende verdient den Best-Play-Award auf Gästeseite.

Marius Schwartz (1 Tor + 0 Vorlagen), Daniel Czapelka (0+1), Johannes Gebauer (1+0), Jakob Momme Heins, Hendrik Vahl (1+0), Benedikt Fiedrich (0+1), Jonathan Tore Heins, [C] Lasse Schmidt (0+1), Felix Irrgang (1+1), Tim Ole Sonntag, Timo Rother, Jonas Hachmann, [T] Nico Wirdemann, Ivar Lassen, Alexander Ohlandt, Sören Gittek, [T] Bennet Druminski

share

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue to use this site we will assume that you are happy with it. Ok