Das HJT zieht ungeschlagen in das Finale 2018 ein.

Das HJT zieht ungeschlagen in das Finale 2018 ein.

Sonntag, 23 September 2018
Hamburger Judo Team

Das Hamburger Judo-Team gewinnt vor den Augen von Staatsrat Christoph Holstein und 300 begeisterten Zuschauern auch den letzten Vorrunden-Kampf gegen den TSV Bayer 04 Leverkusen verdient und spektakulär mit 11:3.

Mit dem abschließenden Bundesliga-Sieg hat das Hamburger Judo-Team alle 8 Bundesligakämpfe 2018 siegreich gestaltet und sich souverän für das Bundesliga Final Four qualifiziert.

Mit einer wieder mal geschlossenen Mannschaftsleistung war der gestrige Sieg ungefährdet. Siegreich für das HJT waren Dimitri Peters (2x), Sebastian Hofäcker, Dino Pfeiffer, Robin Wendt, Julien Appelt, Dario Kurbjeweit Garcia, Max Münsterberg, Jonas Bogon, Tumurk Davaadorj und Amarbold Jagvarldorj.

Der Titelverteidiger der Judo-Bundesliga aus Hamburg richtet nunmehr zum dritten Mal nach 2009 und 2016 am 03. November 2018 das Bundesligafinale aus.

Dieser Großevent findet erneut in der Sporthalle Wandsbek statt. Neben amtierenden Olympiasiegern und Weltmeistern, die sich beim Bundesligafinale auf der Judomatte zeigen werden, wird das Hamburger Judo-Team versuchen seinen Titel erfolgreich zu verteidigen.  Ein Sieg zu Hause 2018 wäre der dritte Titel in Folge für das Hamburger Judo-Team. Aber mit den drei Konkurrenten hat das Hamburger Judo-Team gleichstarke Konkurrenz. Der Ausgang ist offen und insbesondere der Serienmeister aus Bayern, der 20-fache Titelträger vom TSV Abensberg möchte auf den Thron zurück. Mit Spannung wird das Aufeinandertreffen der 4 besten Teams Deutschland in Hamburg beim Bundesligafinale erwartet.

Das Hamburger Judo-Team möchte gerne den Heimvorteil nutzen und wird alles daran setzen mit den eigenen Fans im Rücken zum dritten Mal triumphieren.

 Autor: Thomas Schynol, HJT

 

share

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue to use this site we will assume that you are happy with it. Ok