Festival Afrikanischer Frühling in der Zinnschmelze

Festival Afrikanischer Frühling in der Zinnschmelze

Donnerstag, 11 Mai 2017
Zinnschmelze
Am Fr., 12. Mai 2017, 20:00 Uhr Sa., 13.05 bis So., 14. Mai ab 11:00 Uhr Afrikanischer Frühling 2017 Kinderprogramm – Afrikamarkt – Open Air Bühne – Workshops – Urban Art – Tanz – Percussion und Disco
Wo: Zinnschmelze, Maurienstrasse 19, 22305 Hamburg und auf dem Marktplatz neben Globetrotter (ggü. U/S Barmbek)

Die Zinnschmelze, Diamoral und Terra Africa e.V. laden zum Afrikanischen Frühling! Zum Auftakt des
Festivals liest bzw. performt am Fr., 12. Mai um 20:00 Uhr der kongolesische Autor Fiston Mwanza
Mujila aus seinem Roman „ Tram 83“ mit musikalischer Begleitung (Patrick Dunst/Saxophon) sowie
interaktiver Malerei (Flatter Zenda/Zimbabwe).

Am Sa./So., 13./14. Mai lockt der Afrikamarkt auf dem Marktplatz neben Globetrotter mit Schönem,
Nützlichem und Leckerem vom Kontinent der Möglichkeiten. Auf der Open-Air-Bühne wird an beiden
Tagen zwischen 15 und 18:30 Uhr ein lebhaftes Programm für Groß und Klein geboten mit Highlights
wie Familientrommeln mit Diamoral, Märchen aus Uganda mit Luisa Natiwi, Jonglage, Hip Hop,
Akrobatik, Tänzen und Ryhthmen aus Zimbabwe mit Pamuzinda, Roots Reggae mit Sam T.N. and The
Mass und vielem mehr.
Verschiedene Workshops wie Lehmbau sowie Tanzen mit Khalifa Fall für Kinder und Afrikanischer Tanz
(Djembe) für Erwachsene mit Mariama Diallo sowie ein Stadtrundgang zu Hans-Jürgen Massaquois
Kindheit in Barmbek runden das Programm ab.
Tranceähnliche Rhythmen und virtuose Tanzeinlagen überraschen das Publikum am Sa, 13. Mai um
20:00 Uhr in der Zinnschmelze im Rahmen des Tanztheaters „Coltan“, einer Gemeinschaftsproduktion
der Tanz- und Percussionensembles Diamoral und Pamuzinda. Die Künstler*innen stehen im Anschluss
gerne für Gespräche zur Verfügung. Ebenfalls am Sa, 13. Mai ab 23:00 Uhr tanzen wir in die Nacht.
Mehr Infos unter: www.diamoral.de

Eröffnung des Festivals: Ensemble Diamoral mit Rhythmen und Lieder Westafrikas.
Musikalische Lesung: Fiston Mwanza Mujila (Kongo/Österreich) liest aus seinem Roman „Tram 83“,
musikalische Begleitung auf dem Saxophon: Patrick Dunst.
Painting-Show mit Flatter Zenda (Zimbabwe/D) zum Thema ausbeuterischer Coltan-Abbau im
südlichen Afrika und die Bedeutung des Coltans für die Herstellung von Smartphones.

Mit Rhythmen und Liedern aus Westafrika eröffnet Diamoral den Afrikanischen Frühling, bevor Flatter
Zenda (Zmbabwe/D) das Publikum mit einer interaktiven Painting-Show zum Thema „ausbeuterischer
Coltanabbau im südlichen Afrika/Kongo“ überrascht.

Anschließend: Fiston Mwanza Mujila (Kongo/Österreich) liest aus seinem Roman „Tram 83“:
Der Roman spielt in einer heruntergekommenen Großstadt in Afrika. Wer hierher kommt, hat ein Ziel:
Geld zu machen, egal wie. Das „Tram 83“ ist der einzige Nachtclub der Stadt, ihr pulsierendes Zentrum.
Verlierer und Gewinner, Profiteure und Prostituierte, Ex-Kindersoldaten, Minenarbeiter und Studenten,
sie alle treffen in dieser Höhle aufeinander, um sich zu vergessen. Hier sehen sich auch zwei ungleiche
Freunde wieder: Lucien, der Schriftsteller, findet auf der Flucht vor Erpressung und Zensur Schutz bei
Requiem, der sich durch das Leben gaunert. Rhythmisch und rau erzählt Mwanza Mujila ihre Geschichte,
mit einem Drive, der an die Musik von John Coltrane erinnert.

Nach der Veranstaltung stehen alle Künstler für ein Publikumsgespräch zur Verfügung.

Eintritt am 12.05. Euro 10,00

Eintritt  am 13.05 /14.05. von frei bis Euro 12,00

share

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue to use this site we will assume that you are happy with it. Ok

Advertisment ad adsense adlogger