Regionalliga-Damen nehmen Kurs auf eine Top-3 Platzierung

Regionalliga-Damen nehmen Kurs auf eine Top-3 Platzierung

Montag, 06 März 2017
Sharks Hamburg

Nach den Verletzungen und Erkrankungen der letzten Woche, machten in dieser Woche die Skiurlauber Headcoach Lars Mittwollen zu schaffen, denn mit Antonia Kofahl und Lotte Peters standen gleich beide Guards für das Spiel gegen den SC Rist Wedel nicht zur Verfügung. Gegen das sehr junge Team aus Schleswig Holstein ließen die Haie dennoch nichts anbrennen. Angeführt von Sabrina Lange und Sabrina Ochs, die zusammen mit den beiden Amelung Schwestern an diesem Tag die Fäden im Spielaufbau zog, erarbeiteten sich die Niedersächsinnen im ersten Viertel schnell einen 16:8 Vorsprung. Leider ließen die Sharks im zweiten Viertel jedoch viele Punkte an der Freiwurflinie liegen und so verwalteten die Niedersächsinnen ihren Vorsprung lediglich, anstatt sich frühzeitig noch deutlicher abzusetzen. Dies sollte sich dann auch prompt nach der Halbzeitpause rächen. Hier markierten die Wedlerinnen gleich 10 Punkte in Folge, während bei den Sharks nun kurzzeitig gar nichts mehr zusammen lief. Taktikfuchs Mittwollen hatte jedoch rechtzeitig die richtige Antwort parat und stellte sein Team auf eine Zonenverteidigung um. Diese stellte die Wedlerinnen vor große Probleme und so konnten sich die Haie bis zum Ende des dritten Viertels erneut auf 13 Punkte absetzen. Mit dem erneuten Rückstand vor Augen schien der Siegeswille der Wedlerinnen dann auch endgültig gebrochen, so dass die Mittwollen Schützlinge das letzte Viertel souverän runter spielen und die Partie für sich entscheiden konnten. Endstand: 65:46. Genesungswünsche gehen an dieser Stelle an die Wedlerin Isabel Schulz, die sich bei einem Zusammenstoß einen Cut am Auge zuzog.
Dank des Sieges über den SC Rist Wedel sind die Sharks auf den dritten Tabellenplatz vorgerückt. Sollte das Team mindestens zwei Siege aus den letzten drei Partien holen, dürften sich die Niedersächsinnen wohl auch am Ende über den Podestplatz freuen. Mannschaft und Coach haben jedoch noch andere Pläne: „Wenn wir alle drei Duelle für uns entscheiden und dabei den direkten Vergleich gegen Lüneburg gewinnen ist sogar noch die Vizemeisterschaft drin“, so Mittwollen. Ob die Sharks ihre erste Regionalliga-Saison versilbern entscheidet sich schon am kommenden Wochenende. Dann steht der Doppelspieltag gegen Ahrensburg und Lüneburg auf dem Programm.
Für die Sharks spielten: Sabrina Ochs (24), Evita Stale (15), Sabrina Lange (10), Vivien Stoll (8), Caroline Amelung (5), Cara Rettmann (2), Lara Müller-Mittwollen (1), Antonia Amelung

share

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue to use this site we will assume that you are happy with it. Ok

Advertisment ad adsense adlogger