Jetzt investieren? Wo kann man noch Rendite erzielen?

Jetzt investieren? Wo kann man noch Rendite erzielen?

Mittwoch, 09 Dezember 2020
nützliche Informationen

Wenn es darum geht, Geld anzulegen, dann sind Anleger natürlich vor allem daran interessiert, eine Möglichkeit zu finden, bei der man eine möglichst hohe Rendite erzielen kann. Doch wo ist das derzeit möglich? Immerhin wirkt sich die aktuelle Niedrigzinsphase indirekt auf die meisten Geldanlangen aus. Aus diesem Grund ist das Interesse an Tages- oder Festgeld zunehmend gesunken.

Daher werden die Möglichkeiten, die sich an der Börse ergeben, immer interessanter. Der Lynx Broker Test zeigt, dass dieser Broker bereits mehrmals von verschiedenen Seiten als bester Online-Broker ausgezeichnet wurde.

So veränderten sich die Renditen

Die aktuellen Investment Trends haben sich inzwischen stark verändert. Während es beispielswiese im Jahr 1990 noch durchaus möglich war, bis zu 6,25 % Rendite zu erzielen, so sorgt die Niedrigzinspolitik dafür, dass man heute im besten Fall noch 2,2 % erzielen kann. Daher nehmen viele Anleger Abstand von den klassischen und herkömmlichen Anlageformen wie beispielsweise Sparbücher, Bausparverträge, Tagesgeld, Festgeld oder Staatsanleihen. Anders verhält es sich jedoch im Bereich der Aktienanlagen. Hier sind Gewinnperspektiven von 9% pro Jahr durchaus erreichbar. Verglichen mit anderen Anlagemöglichkeiten bieten Aktien ein sehr gutes Chancen- und Risiko Verhältnis.

Aktien, die sich zum Kauf eignen

Dem Hamburger, der in Aktien investieren möchte, sei ans Herz gelegt, sich den wahrscheinlich wichtigsten Index der deutschen Wirtschaft anschauen, den DAX. Das Hamburger Unternehmen Beiersdorf AG findet sich ebenfalls im DAX. Allerdings sind die Aktien dieses Hamburger Unternehmens sehr viel besser, als das der DAX zunächst vermuten lässt. Ein Blick auf den HASPAX zeigt, dass sich hier Namen wie Axel Springer, Fielmann oder auch comdirect wiederfinden. Doch es gibt natürlich noch weitere sehr interessante Unternehmen, die man z.B. als Sponsoren von Sportmannschaften kennt.

Aktien kaufen kann jeder

Immer wieder heißt, dass der Aktienkauf für Anfänger ungeeignet sei. Das liegt daran, weil es immer wieder heißt, dass diese Art der Investition gleichsam einen Vollzeitjob bedeuten würde. Doch die Realität zeigt, dass diese Form der Investition auch sehr entspannt sein kann. Aktien steigern im langfristigen Durchschnitt ihren Wert. Zudem hört man auch immer wieder, dass man mit dem Aktienkauf riskiert, seine gesamten Einlagen zu verlieren, und dass es hier zu einer sogenannten Nachschusspflicht kommen kann. Das ist aber ein Mythos, denn eine Nachschusspflicht gibt es bei Aktien natürlich nicht.

Außerdem ist es inzwischen auch durchaus möglich, Aktien mit eher geringem Kapital zu erwerben. Ein Investment von ca. 100 Euro ist heutzutage überhaupt kein Problem mehr. Größtenteils wird der Handel heute Online abgewickelt. Dadurch sind die Kosten im Laufe der Jahre deutlich gesunken. Zudem ist es dank der ETF-Sparpläne möglich, schon mit Beträgen ab 25€ im Monat an der Börse zu investieren.

Ruhe bewahren beim Aktienhandel

Nicht selten wird durch Medien, die Banken oder auch von anderen Experten suggeriert, dass man als Aktienanleger auch auf die kleinsten Veränderungen in der Weltwirtschaft reagieren muss. Doch wer so agiert, füllt den Banken die Taschen und leert dafür die eigenen. Viele Anleger handeln dennoch aufgrund des ausgeübten Drucks genau so und meinen, sie müssen immer aktiv am Handel teilhaben.

Doch egal, was hier von den Fondsmanagern, den Banken und den Medien suggeriert wird, diese Vorgehensweise ist schlicht und ergreifend falsch. Längst haben Studien gezeigt, dass Anleger, die die Ruhe bewahren und weniger schnell handeln, eine höhere Rendite erreichen als diejenigen, die sich immer wieder zum schnellen Handeln verführen lassen.

Eine weitere gute Renditemöglichkeit bieten Kryptowährungen

Kryptowährungen sind immer weiter auf dem Vormarsch, denn die digitalen Währungen bietet eine absolute Besonderheit und ein echtes Alleinstellungsmerkmal. Kryptowährungen werden nämlich im Gegensatz zu herkömmlichen Währungen dezentral verwaltet. Daher können weder Banken noch Regierungen Einfluss nehmen. Zudem spiegelt sich die zunehmende Beliebtheit der Kryptowährung deutlich in den starken Kursgewinnen wider.

Den Platz 1 unter allen auf dem Markt befindlichen Kryptowährungen belegt nach wie vor ungeschlagen der Bitcoin. Hierbei handelt es sich nicht nur um eine dezentrale Währung, sondern auch noch um eine inflationssichere Währung. Der Erschaffer Satoshi Nakamoto sorgte dafür, indem er Bitcoin von Beginn an auf insgesamt 21 Millionen begrenzte.

Immobilien  bieten eine Chance

Aus gutem Grund gelten Immobilien nach wie vor noch immer als Betongold. Auch Anleger in Hamburg dürfen bei der Investition in Immobilien mit einem beständigen Wertanstieg rechnen. Gerade die Metropole Hamburg ist so begehrt, dass hier nicht nur die Mietpreise steigen, sondern auf Grund der hohen Nachfrage auch die Grundstückspreise. Die Investition in eine Immobilie wird langfristig mit einer entsprechenden Rendite belohnt.

Hohe Renditen beim Crowdinvesting in Startups

Beim Crowdinvesting können sich Anleger mit kleinen Beträgen an dem Risikokapital für junge Unternehmen beteiligen. Im Erfolgsfall werden die Anleger finanziell beteiligt. Hierzu finden sich inzwischen erstaunliche Erfolgsbeispiele. Anleger erhielten hier nach 3 bis 4 Jahren Rückkaufangebote mit Gesamtrenditen von 25 % bis 300 % für ihr Investment. Allerdings sollte man sich darüber im Klaren sein, dass es sich hierbei auf jeden Fall um eine Risikoanlage handelt. Unter Umständen kann es hier auch zu einem Totalausfall kommen.

Bild-Quelle: https://unsplash.com/photos/IrRbSND5EUc

share

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue to use this site we will assume that you are happy with it. Ok

Advertisment ad adsense adlogger