Sharks starten mit einer deutlichen Niederlage

Sharks starten mit einer deutlichen Niederlage

Dienstag, 13 Oktober 2020
Sharks Hamburg

gegen die Hamburg Towers in die Saison

Am Sonntag traten die Sharks zu Ihrem ersten Saisonspiel gegen die Hamburg Towers auf dem Peperdieksberg an. Nachdem die vorherige Saison aufgrund von Corona bereits im März frühzeitig beendet werden musste, war die Vorfreude auf das erste Spiel nach sieben Monaten groß. Dies zeigte sich bereits zu Beginn an einer vollbesetzten Zuschauertribüne. Nur die Vorgaben verhinderten, dass noch mehr als die maximale Zuschauerzahl von 100 Personen das Spiel vor Ort verfolgten.

Coach Lars Mittwollen schickte zu Spielbeginn Lasse Klockow, Moritz Sturmfels, Noah Batsile, Jakob Krödel und Luis Sotomayor Sánchez auf das Feld. Den Sharks war die Nervosität vor dem ersten Saisonspiel anzumerken. Für einige Jungs war es der erste Einsatz in der Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL).

Vielleicht war diese Nervosität auch dem Gegner geschuldet, der kein geringerer war als einer der Favoriten der Gruppe 1 der Vorrunde die Hamburg Towers. Dieser Favoritenrolle wollte der Gast ab der ersten Sekunde auch gleich gerecht werden und begann direkt mit einer Vollfeldpresse, die die Towers bis zur letzten Sekunde konzentriert und konsequent umsetzten. Von dieser Taktik wirkten die Sharks zunächst überrascht und fanden zunächst keine Antwort, sodass die Towers direkt mit einem 15:0 Lauf in den ersten drei Minuten starteten, bis die Heimmannschaft per Freiwurf zu seinem ersten Punkt kam. Nach acht Spielminuten stand es dann bereits 7 zu 29 aus Sicht der Haie, bevor diese besser in das Spiel fanden. Durch Passkombinationen und Zusammenspiel fanden die Sharks immer häufiger Möglichkeiten die Presse der Gegner auszuspielen und auch die Towers kamen nicht mehr zu so leichten Punkten. Zu Beginn des Zweiten Viertels konnten die Sharks auf 21:35 verkürzen. Auf der Tribüne kam wieder Hoffnung auf, dass die jungen Haie das Spiel doch noch enger gestallten konnten. Zum Ende des zweiten Viertels zogen die Towers dann aber noch einmal etwas an, sodass es zur Halbzeit 27:52 aus Sicht der Sharks stand.

In der zweiten Halbzeit mussten die Sharks dann jedoch dem hohen Aufwand gegen die taktisch stark spielenden Towers, die ihren Gegner immer von der ersten Sekunde unter Druck setzten, ihren Tribut zollen. Mit schwindenden Kräften fehlte zum Schluss auch das Glück, während den Towers scheinbar alles mühelos gelang und sie den Druck trotz des bereits entschiedenen Spiels weiter hoch hielten. So endete das Spiel schlussendlich mit 42:125.

Auch wenn das Ergebnis in dieser Form nicht zu erwarten war, nutzten die Haie das Spiel, um aus dieser Niederlage zu lernen, um im nächsten Heimspiel am kommenden Sonntag, 18.10.2020 um 11 Uhr auf dem Peperdieksberg umso stärker zurück zu kommen.

Ein besonderes Lob gilt den Organisatoren für den unproblematischen und professionellen Umgang mit den Coronavorgaben, sowie an alle Zuschauer, die sich an die Coronavorgaben gehalten haben.

Erfolgreichster Werfer der Sharks war Lasse Klockow mit 14 Punkten, gefolgt von Tim Rothenberger mit 8 Punkten.

„Wir haben uns heute sehr stark vom Gegner einschüchtern lassen. Auch wenn die Towers gut waren, die Differenz war vollkommen unnötig. Wir werden jetzt vor allem an unserer Spannung und unserem Fokus in schwierigen Situationen arbeiten. Diese Niederlage soll uns in der Form nie wieder passieren.“ so Coach Lars Mittwollen.

Das Team der Hamburg Sharks: Eric Graf, Julius Wimmers, Jakob Krödel, Tim Rothenberger, Julian Rhode, Moritz Sturmfels, Noah Batsile, Timon Wendler, Lenn Riebesehl, Lasse Klockow, Louis Sotomayor Sánchez und Luc Hector

share

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue to use this site we will assume that you are happy with it. Ok

Advertisment ad adsense adlogger