Schenefeld erkämpft sich drei Punkte in Wernigerode!

Schenefeld erkämpft sich drei Punkte in Wernigerode!

Montag, 28 September 2020
BW 96 Floorball


Blau- Weiß sicherte sich vergangenen Samstag im dritten Spiel der Saison 2020/21 den ersten Sieg. Die Schenefelder springen durch den 6:5 Erfolg auf den 8. Platz der ersten Floorball Bundesliga.Vor knapp 90 Zuschauern ging es in Wernigerode in die erste Auswärtspartie für Trainer Alexander Ohlandt, der unbedingt drei Punkte aus dem Harz wieder zurück in den Norden bringen wollte. Seine Mannschaft startete dementsprechend motiviert und gestaltete eine offene Partie mit leichtem Chancenplus für die 96er. Es dauerte lange bis zum ersten Tor, doch in der 14. Spielminute traf Benedikt Fiedrich mit einem sehenswerten Distanzschusszur Führung für die Gäste. Die Freude war allerdings nur von kurzer Dauer, da bereits zwei Minuten später auch Wernigerode treffen konnte. In einer sehr intensiv geführten Partie bekam Schenefeld das erste Powerplay zugesprochen. Die Überzahl konnte zwar nichtgenutzt werden, jedoch traf Justus Karnath nur wenige Augenblicke nach dem Erlöschen der Strafzeit zur erneuten Schenefelder Führung in der 18. Minute. Mit einer 2:1 Führung ging esin die erste Drittelpause.
Das zweite Drittel wurde körperlich noch härter geführt. Viele Checks und harte Zweikämpfe wurden von beiden Seiten angenommen. Schenefeld hatte weiterhin die besseren Chancenund ein kreatives Angriffsspiel. Treffen taten allerdings die Hausherren und das gleich doppelt. Florian Hellmund und Paul Sundt drehten binnen weniger Sekunden das Spiel auf 2:3. Schenefeld war davon allerdings sichtlich unbeeindruckt. Benedikt Fiedrich konnte genau 30 Sekunden später wieder auf 3:3 stellen. Das Ergebnis versprach Hochspannung für das letzte Drittel, in dem endschieden werden sollte, welche Mannschaft die ersten Punkteder Saison einfahren durfte.
Im Schlussabschnitt erwischte Schenefeld den besseren Start. Nachdem Schwartz einen Freischlag aus der eigenen Hälfte heraus schnell ausführte, wurde Gittek regelwidrig am Torschuss gehindert, was einen Penaltyschuss zur Folge hatte. Fiedrich verwandelte bisher alle seine Strafschüsse in der Bundesliga und blieb auch dieses Mal Sieger gegen den Schlussmann. Das war allerdings erst der Start in eine furiose Schlussphase. Wernigerode drehte nämlich zehn Minuten vor Ende erneut das Spiel und machten aus einem 3:4 ein 5:4. Aufstecken war für Blau- Weiß aber keine Option. Der große Kampf und das Richtige Spiel im Powerplay waren schlussendlich das Rezept gegen die Harzer. Diese handelten sich acht Minuten vor Ende eine doppelte Überzahl ein, welche Schenefeld auch doppelt nutzte und somit in der 53. Minute wieder führte. Die letzten Augenblicke warfen sich die 96er in jedenBall und als dann 30 Sekunden vor der Schlusssirene erneut eine Wernigeröder auf die Strafbank musste, war klar: Schenefeld holt sich die ersten drei Punkte.
Das nächste Spiel findet bereits nächste Woche Sonntag gegen den Aufsteiger aus Leipzig statt. Die Leipziger sind nach drei Spielen punktlos auf dem vorletzten Tabellenplatz und verloren zuletzt gegen Bonn mit 3:6.

share

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue to use this site we will assume that you are happy with it. Ok

Advertisment ad adsense adlogger