Baseball-Bundesliga Nord

Baseball-Bundesliga Nord

Dienstag, 01 September 2020
Hamburg Stealers

Cologne Cardinals – Hamburg Stealers 6:4, 5:9

Stealers sichern sich einen Sieg in Köln Das Mindestziel erreicht, das Sahnehäubchen verpasst. So lassen sich die beiden Auswärtsspiele der Hamburg Stealers in der Baseball-Bundesliga bei den Cologne Cardinals zusammenfassen. Der 4:6-Niederlage im ersten der beiden Spiele am Sonnabend ließ das Team von Headcoach David Wohlgemuth einen 9:5-Sieg folgen. In der Tabelle weisen die Hamburger jetzt 4:4 Siege auf und sind weiter Tabellenvierter. Im ersten Spiel war ein defensiv schwaches viertes Inning ausschlaggebend für die Niederlage. Die Cardinals nutzten dies für fünf ihrer insgesamt sechs Runs. Am Ende starteten die Stealers noch einmal eine Aufholjagd, doch mehr als drei Runs kamen dabei nicht zustande, so dass das Match mit 4:6 verloren ging. Für die Stealers standen offensiv nur fünf Hits zu Buche, allein drei davon gingen auf das Konto von Routinier und Team Captain Brehan Murphy. Zudem wurden aussichtsreiche Situationen mit Läufern auf den Bases nicht zu Punkten genutzt.

Im zweiten Spiel gingen die Stealers früh mit 2:0 in Führung und mussten im dritten Inning den ersten Run der Kölner hinnehmen. Die Entscheidung fiel im siebten und letzten Inning, als die Stealers ihre Führung auf 9:1 ausbauten. Die Cardinals wehrten sich danach zwar noch, kamen aber nur auf vier Runs, so dass die Hamburger das Match 9:5 gewannen. In diesem Spiel gelang Outfielder Maik Oliczewsky der erste Homerun seiner Bundesliga Karriere. Brehan Murphy kam erneut auf drei Hits und war damit am Sonnabend mit Abstand der beste Offensivspieler seines Teams. Starting Pitcher Sam Belisle-Springer spielte das gesamte Match durch und hatte am Ende 137 Pitches geworfen, davon 75 Strikes. Ihm gelangen dabei sechs Strikeouts. Zudem bekam er im dritten Spiel in Folge den Win gutgeschrieben.

„Heute haben wir leider nicht unsere beste Leistung abrufen können. Durch einige Errors in wichtigen Situationen haben wir Köln im ersten Match ins Spiel kommen lassen. Bei einer jungen Mannschaft ist das wahrscheinlich normal, aber daran müssen wir arbeiten“, kommentierte Headcoach David Wohlgemuth, der neben Kapitän Brehan Murphy auch Talent Timo Harder für seine Leistung als Secondbaseman lobte. „Positiv ist, dass wir das zweite Spiel gewinnen konnten, obwohl auch hier unsere Leistung nicht gut war“, sagte er weiter.

Am kommenden Sonnabend (12 und 15.30 Uhr) treffen die Hamburg Stealers in zwei Heimspielen im Ballpark am Langenhorst in Hamburg-Niendorf auf den Co-Tabellenführer Paderborn Untouchables.

share

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue to use this site we will assume that you are happy with it. Ok

Advertisment ad adsense adlogger