Crocodiles gelingt erneut ein Kantersieg gegen Essen

Crocodiles gelingt erneut ein Kantersieg gegen Essen

Samstag, 01 Februar 2020
Crocodiles Hamburg

Die Crocodiles Hamburg haben das direkte Rückspiel gegen die Moskitos Essen am Freitagabend mit 7:1 (3:1/0:0/4:0) gewonnen und konnten damit zum zweiten Mal innerhalb von sechs Tagen einen hohen Sieg gegen den Tabellenzehnten einfahren.

Der Kader der Crocodiles hatte sich im Vergleich zum Sonntag nur auf der Torhüterposition verändert: Niklas Zoschke ersetzte Carlos Warnecke, im Tor blieb aber Kai Kristian. Es ging auf Hamburger Seite also wieder mit einem kleinen Kader ins Spiel. Der hohe Sieg in der vergangenen Woche löste bei vielen der 1.718 Zuschauern im Eisland Farmsen die Sorge aus, dass die Mannschaft um Kapitän Norman Martens die Partie auf die leichte Schulter nehmen könnten. Mitnichten! Keine zwei Minuten waren gespielt, da ließ André Gerartz nach schöner Vorarbeit des Kapitäns die Bedenken mit dem Führungstreffer verfliegen. Die Hamburger nahmen das Gehäuse der Gäste weiter unter Beschuss, die Scheibe landete allerdings überraschend auf der anderen Seite im Tor. Thomas Richter sorgte für den Ausgleich (10.), konnte seinen Treffer aber nur sehr kurz bejubeln. Denn die Antwort der Crocodiles kam nur elf Sekunden später, und dann auch noch im Doppelpack! 26 Sekunden brauchte Jordan Draper, um auf 3:1 zu stellen (11.). Dann wurde es kurios: Zwei Minuten vor der Pause Pfiff Schiedsrichter Daniel Ratz eine Strafe gegen Dominik Lascheit, die auf Seiten der Hamburger für Unmut sorgte. Und so schickte der Referee gleich noch Dennis Reimer auf die Strafbank. Als Assistent Patrick Saggau dann diese Strafe hinterfragte, wurde auch der Routinier in die Kühlbox geschickt. So ging es in doppelter Überzahl für die Essener weiter, die diesen Vorteil aber nicht nutzen konnten.

Auch das zweite Drittel ging mit fünf Gästen gegen drei Hausherren auf dem Eis weiter, da der Unparteiische auch noch Norman Martens mit einer Strafe belegt hatte. Doch die verbissen kämpfenden Krokodile ließen wieder keinen Gegentreffer zu. Der Spielberichtsbogen füllte sich in der Folge allerdings weiterhin mit Strafen der Gastgeber. André Gerartz (26.), Patrick Saggau (32.) und Tom Kübler (33.) wurden vom Hauptschiedsrichter auf die Strafbank geschickt, der Spielabschnitt blieb dennoch torlos.

Zu Beginn des letzten Drittels wirkten beide Mannschaften etwas ausgelaugt. Dann legten die Gastgeber aber noch einmal los. In nur 6:06 Minuten erhöhten Chase Witala (54.), Dennis Reimer (57.), Dominik Lascheit (58.) und Leon Fern (60.) auf 7:1.

„Wenn man fünf Tage vorher gegen eine Mannschaft 9:1 gewinnt, ist das Rückspiel eine Mentalitätsfrage. Das haben wir sehr gut hinbekommen. Wir haben das Spiel quasi in Unterzahl gewonnen, standen defensiv stark, haben viele Schüsse geblockt und wenige Großchancen zugelassen. In den ersten zwei Dritteln haben wir unsere Chancen zu wenig genutzt. Das hat dann aber im letzten Drittel besser geklappt, sodass wir uns mit einem auch in der Höhe verdienten Sieg belohnen konnten“, so Kai Kristian.

share

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue to use this site we will assume that you are happy with it. Ok

Advertisment ad adsense adlogger