Sieg im Floorball Topspiel der 2. Bundesliga

Sieg im Floorball Topspiel der 2. Bundesliga

Montag, 13 Januar 2020
BW 96 Floorball

Schenefeld ringt Bremen nieder Die 240 Zuschauer in der Schenefelder Sporthalle Achter de Weiden erwarteten das Spitzenspiel der zweiten Floorball Bundesliga Nord/West zwischen Blau- Weiß 96 Schenefeld und dem TV EicheHorn Bremen. Die erstplatzierten Schenefelder konnten mit einem Sieg einen großen Schritt in Richtung Staffelsieg machen und sich gute Aussichten auf eine optimale Ausgangssituation mit Sicht auf die Playoffs verschaffen. Die Gastgeber erwischten einen perfekten Start und können bereits nach 30 Sekunden in Führung gehen. Johannes Gebauer spielte einen traumhaften Pass auf Sören Gittek, der nur noch ins leere Tor einschieben musste.

In der Folge ließ Schenefeld größtenteils Bremen das Spiel machen, die immer wieder gefährlich vor das Tor der Blau-Weißen kamen. Nachdem EicheHorn noch ein Powerplay zunächst noch ungenutzt gelassen hatte, war es Hannes Röttger, der einen Fehlpass bestrafte und im Duell mit dem Schenefelder Schlussmann, Jonah Koop, der Sieger blieb. Das 1:1, welches in der 11. Minute fiel war ein Weckruf an die Schenefelder, die nun mehr Ballbesitz bekamen und gefährliche Chancen kreierten. Nur zwei Minuten nach dem Ausgleichstreffer machte Justus Karnath das Spiel schnell und sah den freistehenden Timo Rother, der mit einem satten Schlagschuss dem Bremer Torhüter keine Abwehrmöglichkeit ließ. Die Blau-Weißen standen nun gut in der Defensive, blockten einige Schüsse und kamen auch selbst immer wieder zu gefährlichen Torchancen.

Nach 16 Minuten spielten die Gastgeber einen Konter schnell aus, sodass Sören Gittek mit einem Fernschuss für die Schenefelder erhöhen konnte und mit dem 3:1 gleichzeitig für den Schlusspunkt im ersten Drittel sorgte. Das Mitteldrittel startete ähnlich rasant wie das erste, sodass Marius Schwartz bereits nach 38 Sekunden einen Freischlag zu nutzen wusste und für den vierten Schenefelder Treffer des Abends sorgte. Aber es war zu merken, dass Bremen diese Partie noch nicht abgeschrieben hatte und nach nur kurzer Zeit den Abstand wieder auf zwei Tore verkürzte. Die Hoffnung auf eine Wende im Spiel wurde allerdings durch Justus Karnath im Keim erstickt, der ein Powerplay in der neunten Spielminute nutzte und durch einen Schuss von der Halbposition zum 5:2 einnetzen konnte.

Nur wenige Minuten später kam Bremen noch ein weiteres Mal auf zwei Tore an Schenefeld heran, da Marcel Westermann im Konter alleine auf Koops Tor zulief und den Ball an ihm vorbeilegen konnte. Allerdings war das Schenefelder Powerplay sehr effektiv, sodass Gebauer eine Zeitstrafe der Gegner erneut nutzen konnte und wieder auf drei Tore erhöhte. Die Drei-Tore-Führung konnte Blau-Weiß jedoch nicht mit ins letzte Drittelnehmen, da auch EicheHorn ein Überzahlspiel zugesprochen bekam und wenige Sekunden vor der letzten Drittelpause treffen konnte.

Allerdings machten die 96er im Schlussabschnitt schnell deutlich, dass es an diesem Samstag erneut keine Punkte für Bremen geben wird. Schenefeld konterte nach drei Minuten erneut und Gittek traf erneut zum 7:4. Schenefeld ließ nichts mehr anbrennen, spielte nun die Zeit clever herunter und traf 10 Minuten durch Tobias Karnath, der zuvor bereits einige Male unglücklich scheiterte zur Entscheidung und zum gleichzeitigen Entstand von 8:4. Schenefeld ließ das gesamte Spiel über keinen Zweifel daran, dieses Spiel unbedingt gewinnen zu wollen du siegte im Spitzenspiel verdient mit 8:4. Die Blau-Weißen stehen weiterhin ungeschlagen an der Tabellenspitze du haben nun 4 Punkte Vorsprung auf die zweitplatzierten Bremer.

share

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue to use this site we will assume that you are happy with it. Ok

Advertisment ad adsense adlogger