Blue Devils verlieren unglücklich in Oldenburg.

Blue Devils verlieren unglücklich in Oldenburg.

Montag, 09 September 2019
Hamburg Blue Devils

Am vergangenen Samstag waren die Devils ganz nah an einer kleinen Sensation. Am Ende fehlte 1 Sekunde zum Sieg beim Gruppenersten Oldenburg Knights.

Vom ersten Spielzug an, zeigten die 31 Blue Devils Spieler um Headcoach Peer Barkmann, dass Sie heute nicht gewillt waren, die Punkte einfach an Oldenburg abzugeben.  Der erste Drive der Oldenburger wird von der Defense der Devils abgewehrt.  Die Devils erhalten das Angriffsrecht, kommen aber nur bis in den 4.Versuch. Der anschließende Punt wird in der Hälfte der Oldenburger von einem Oldenburger unglücklich berührt und ist damit frei spielbar. Marius Fiedler sichert den Ball für die Hamburger an der 29 yard Line der Oldenburger. Und genau daraus entwickelt sich der erste Touchdown der Devils durch Andre Leben . Der Point after Touchdown (PAT) kann leider nicht verwandelt werden, aber die Devils führen in Oldenburg mit 06:00. Was für ein toller Start!

Foto: Kurz vor dem Start
Foto: mit freundlicher Genehmigung der Blue Devils

Oldenburg etwas von der Rolle. Der sonst so sicher spielenden Tabellenerste vielleicht schon mit den Gedanken in den Playoffs gegen die Berlin Adler. Interception Blue Devils an der eigenen 40 yard Line. Daraus entwickelt sich der zweite Touchdown der Devils durch Andreas Grycz. Der PAT kann verwandelt werden und so steht es bereits im ersten Quarter 13:00 für die Devils. Damit wären die Pioneers Tabellenletzter.

Kurz danach pfeifen die Schiedsrichter zum Quarter Ende.

Im zweiten Quarter wird Oldenburg stärker, kann aber die Defense der Hamburger nicht überwinden. Allerdings können auch die Hamburger daraus keinen Nutzen ziehen und so gehen die Blue Devils mit einer verdienten 13:00 Führung in die Halbzeit.

Oldenburg kommt motivierter aus der Halbzeitpause. Offensichtlich haben deutliche Worte der Coaches gelangt, denn Oldenburg kommt auch besser ins Spiel. Zunächst aber die Devils im ersten Drive. Sie werden von der Defense der Oldenburger dann in den Punt gezwungen. Schlimmer ist dann noch das Oldenburg das Blocken des Punts gelingt und Sie dadurch  ein First Down an der 27 yard Line der Hamburger erreichen können. Und solche Chancen lässt sich ein Team wie Oldenburg in diesem Jahr nicht entgehen. Es folgt der Touchdown zum 06:13. Der PAT kann nicht verwandelt werden.

Foto: mit freundlicher Genehmigung der Blue Devils

Oldenburg erhöht den Druck!. Die Devils kommen mit den nächsten vier Versuchen nicht sehr weit und als man sich mit einem Punt vom Angriffsrecht trennt, sind die Knights schneller wieder da als gewünscht und können zusätzlich noch einen Touchdown verbuchen. Jetzt nur noch 12:13 für Hamburg, denn auch hier konnte der PAT nicht verwandelt werden.

Kurz vor dem Quarter Ende dann noch eine Interception von Oldenburg. Aus diesem Drive entwickelt sich dann zu Beginn des vierten Quarters ein Touchdown. Wieder funktionieren die Extrapunkte nicht – 18:13. Jetzt wären die Devils wieder Tabellenletzter.

Die Blue Devils stemmen sich gegen den mächtigen Gegner und halten Ihn während der nächsten Minuten auf Distanz.

Eine Minute und 40 Sekunden vor dem Ende gelingt es den Devils dann tatsächlich durch Andre Leben den Ball in die Endzone der Oldenburger zuspielen.  Man entscheidet sich für eine Two Point Conversion und bringt diese auch durch.  Somit erhöhen die Devils auf 21:18 und sind zu diesem Zeitpunkt nicht mehr Tabellenletzter. 

Die Sekunden ticken herunter noch 34 Sekunden, noch 19 Sekunden und 3 Versuch an der eigene 36 yard Line. Noch 5 Sekunden und irgendwie kommen die Oldenburger in Ballbesitz. Ein langer Pass in die Endzone der Hamburger und Touchdown Oldenburg – genau 1 Sekunde vor Ende der Partie!

Viel Pech und zweifelhafte Entscheidungen der Schiedsrichter führen am Ende zu einer 21:24 Niederlage der Devils in Oldenburg.

Oldenburg trifft am 14/15.09 in Berlin auf die Adler und spielt am 28/29.09 zu Hause gegen Assindia Cardinals um den Aufstieg in die GFL 2.

Die Hamburg Blue Devils beenden diese Saison als Tabellensiebter und sind leider letzter der Abschlusstabelle. Ob es einen Abstieg in die 4 Liga geben wird steht aber noch gar nicht fest. Fest steht hingegen, dass die Hannover Spartans als Absteiger der GFL2 in der kommenden Saison wieder in der Regionalliga spielen werden.

share

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue to use this site we will assume that you are happy with it. Ok

Advertisment ad adsense adlogger