Rookie Devils gewinnen Ihr Derby gegen die Red Guardians klar.

Rookie Devils gewinnen Ihr Derby gegen die Red Guardians klar.

Sonntag, 18 August 2019
Hamburg Blue Devils

Zu ungewohnter Zeit fand ein weiteres Hamburger Derby im American Football statt. Am frühen Freitagabend empfingen die U16 Spieler der Hamburg Blue Devils, die Rookie Devils, die U16 Spieler der Hamburg Pioneers, die Red Guardians, zum Derby am Hemmingstedter Weg.   Während in der letzten Woche der Platz noch wegen Unbespielbarkeit gesperrt werden musste und die Devils dadurch einige Spiele absagen mussten, zeigte sich nun der Rasen in guter Verfassung.

Foto: Hamburg Rookie Devils beim Einlauf
mit freundlicher Genehmigung

Und in guter Verfassung zeigten sich auch die Rookie Devils, denn schon nach wenigen Minuten lag der Ball das erste Mal in der Endzone der Red Guardians.  Nach einem langen Return von Felix Haase konnte Noah Warncke die letzten 5 Yards überwinden und die ersten Punkte für die Rookie Devils erzielen. Den Point after Touchdown (PAT)  verwandelte  Leon Schrader sicher zum 07:00.

Die Red Guardians unter Schock! Sie kamen gar nicht richtig ins Spiel und verloren in Ihrem Drive dann frühzeitig das Angriffsrecht. Wieder war es Noah Warncke mit seinem zweiten Touchdown, der die Devils mit 13:00 in Führung brachte. Der PAT misslang und so stand es zum Ende des ersten Quarters 13:00 für die Devils.

Ein ähnliches Bild zu Beginn des 2. Quarters. Die Red Guardians verlieren das Angriffsrecht und die pfeilschnellen Rookie Devils stehen vor der Endzone der Red Guardians. Noah Warncke mit seinem dritten Touchdown an diesem Abend zum 19:00. Leon Schrader lässt sich diesmal die Chance nicht nehmen und sein PAT sitzt – 20:00.

Ein paar Minuten später, die Red Guardians mittlerweile völlig aus dem Spiel – Fumble! Daraus entwickelt sich Touchdown Nummer 4. Der Pat ist gut und so stand es vor der Halbzeit bereits 27:00 für die Rookie Devils. Und es sollte noch schlimmer für die Red Guardinas kommen. Interception der Rookie Devils durch Julius Buttenberg und er kann ungehindert in die Endzone der Red Guardians sprinten – 33:00. PAT durch Leon Schrader ist gut 34:00. Danach war Halbzeit.

Nach der Halbzeit das gleiche Bild. Die Rookie Devils auf Punktejagd, die Red Guardians haben keine Chance.  Touchdown Nummer 6 der Devils lies nicht lange auf sich warten; Moritz Wittenberg zum 40:00. Leon Schrader brachte anschließend den Ball wieder sicher durch die Torstangen und einen weiteren Punkte auf aufs Scoreboard zum Zwischenstand von 41:00. 

Nach diesem Touchdown trat dann die Mercy Rule in Kraft, die besagt, das wenn ein Team mit mehr als 35 Punkten führt, die Uhr nicht mehr angehalten werden darf. Im dritten Quarter dann ein weiterer Touchdown der Rookie Devils zum 47:00. Diesmal war es wieder Moritz Wittenburg, der den Ball in die Endzone  tragen konnte. Der PAT konnte nicht verwandelt werden.

Den Schlusspunkt setzte im letzten Quarter dann Luca Hinsch zum 53:00 Endstand. Der PAT wurde ebenfalls nicht verwandelt.

Für die Rookie Devils geht es am 25.08. bei den Hamburg Huskies weiter.

Die Red Guardians bleiben in dieser Saison leider weiter ohne Sieg und spielen ebenfalls am 25.08. bei den Elmshorn Fighting Pirates U16 Ihr letztes Saisonspiel.

share

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue to use this site we will assume that you are happy with it. Ok

Advertisment ad adsense adlogger