Punkteteilung im Derby

Punkteteilung im Derby

Montag, 05 August 2019
Hamburg Pioneers

Auf der Anzeigetafel stand zum Schluss ein 21:21 und irgendwie war keiner so richtig zufrieden. Das Derby am vergangenen Samstag zwischen den Pioneers und den Devils war dann am Ende ein leistungsgerechtes Unentschieden. Zwei Quarter konnten die Pioneers für sich entscheiden, zwei Quarter gingen an die Blue Devils.

Die Pioneers zu Beginn ganz stark. Seit dem letzten Auftreten in Ritterhude konnte man sich mit Elijah Fera, einem Importspieler aus Canada, sehr gut verstärken. Auch Elliot Bodman, Importspieler auch England,  kam nach seinem Fussbruch im Hinspiel gegen die Devils vor fünf Wochen wieder zum Einsatz.

Elijah Fera in Aktion
Foto von Holger Beck

Nachdem Spiel bei den Devils wurde bekannt, das sich die starke Neuverpflichtung, Running Back Crusoe Gongbay, einen Kreuzbandriss zugezogen hatte und in dieser Saison nicht mehr zu Einsatz kommen würde. So wurde in der Führungsetage der Pioneers noch einmal ein Ersatz gesucht und auch in Elijah Fera gefunden. Und eben diese Nummer 41 zeigte im ersten Drive der Pioneers, dass er nur schwer zu stoppen war.

Die Pioneers legten los wie die Feuerwehr und konnten der ersten Drive mit einem 58 yards Touchdown Lauf von Elijah Fera und 6 Punkten beenden. Johannes Niemeier verwandelte den Point after Touchdown (PAT) sicher und so trat das ein, was Blue Devils Headcoach Peer Barkmann eigentlich unbedingt verhindern wollte – ein früher Rückstand.  Die Blue Devils offensichtlich unter Schock schafften es in Ihrem ersten Drive kaum an die Mittelline. Stattdessen bekamen wieder die Pioneers ihr Angriffsrecht und Quarterback Valerian Buchholz führte die Pioneers zum zweiten Touchdown, Ein feiner Pass auf Frank Fischer der vor der Endzone der Blue Devils den Ball sicher fing und Ihn dann mit einer eleganten Drehung und einem großen Schritt in die Endzone der Blue Devils trug. Den PAT verwandelte erneut Johannes Niemeier zum 14:0.

Es schien das die Pioneers nun im Gefühl des scheinbar sicheren Sieges etwas in Ihrer Konzentration nachließen. Die Blue Devils kamen dadurch, aber auch durch die gute Arbeit der Coaches, immer besser ins Spiel. Das zahlte sich dann im zweiten Quarter auch in Punkten aus. Immer wieder angetrieben durch Quarterback Leif Plagge, standen die Devils dann auch vor der Endzone der Pioneers und konnten durch Tobias Oetjen, in seinem ersten Spiel für die Herrenmannschaft, den Ball in die Endzone der Pioneers tragen. Den PAT verwandelte  Jan-Niklas Zibull sicher zum zwischenzeitlichen 07:14 aus Sicht der Devils.

Leif Plagge in Aktion.
Foto: Holger Beck

Die Pioneers anschließend unkonzentriert. Es schien als wollte man das Ergebnis in die Halbzeit bringen.  Die Two Minute Warning war schon durch als Leif Plagge einen weiten Pass auf Andre Leben warf, der den Ball bis auf 5 yards and die Endzone der Pioneers tragen konnte. In den anschließenden 4 Versuchen dann tatsächlich noch der Ausgleich. Touchdown durch Andre Leben und  PAT von Jan-Niklas Zibull. Andre Leben fing freistehend einen 15 yards Pass von Leif Plagge und konnte dann fast ungehindert in die Endzone laufen. Halbzeit 14:14. Die Zuschauer beider Lager kamen auf Ihre Kosten.

In Halbzeit zwei dann die Blue Devils im dritten Quarter mit dem besseren Ende. Nach einem Pass von Leif Plagge brachte Andreas Grycz den Ball mit einem 11 yards Touchdown Lauf in die Endzone der Pioneers. Und wieder konnte Jan-Niklas Zibull den Ball durch die Torpfosten schießen – 14:21 aus Sicht der Pioneers. Die Devils hatte das Spiel gedreht!

Kurz vor Ende des 3. Quarters wurde dann der Pioneers Spieler Philip Josefowicz vom schlechten Schiedsrichter Gespann des Feldes verwiesen. Leider eine klare Fehlentscheidung, die auch in der Folge nicht die einzige blieb. Offensichtlich waren die Schiedsrichter insbesondere an der Sideline  der Pioneers nicht dem Druck eines Regionalliga Derbys gewachsen.

Für die Pioneers war der Feldverweis wie eine Initialzündung. Voller Wut im Bauch konnten die Pioneers Ihren ersten Drive im letzten Quarter mit einem 20 yard Touchdown Lauf durch Elijah Fera in der Endzone der Blue Devils erfolgreich beenden. Johannes Niemeier machte seinen dritten Punkt am heutigen Abend und verwandelte den PAT sicher zum 21:21.

Das letzte Wort hatten die Devils. Mit einer Restspielzeit von 01 Sekunde versuchte man aus rund 30 yards noch ein Fieldgoal. Allerdings blieb es nur bei dem Versuch, denn die Defense der Pioneers konnte blocken.

Am Ende stand es dann 21:21. Die rund 750 Zuschauer hatten Ihren Spaß. Was aber bleibt ist der Beigeschmack sehr merkwürdiger Schiedsrichterentscheidungen.

share

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue to use this site we will assume that you are happy with it. Ok

Advertisment ad adsense adlogger