Das HJT siegt erneut und geht ungeschlagen in die Sommerpause

Das HJT siegt erneut und geht ungeschlagen in die Sommerpause

Freitag, 06 Juli 2018
Hamburger Judo Team

Mit einem weiteren deutlichen Sieg am Heimkampftag der Judo-Bundesliga-Saison konnte das Hamburger Judo-Team seine Führung in der Gruppe Nord weiter aufrechthalten.

Der immerwährende Kontrahent der Ligagruppe Nord, SUA Witten, musste sich nach 2017 wiederholt der dominierenden Mannschaft HJT mit 11:3 geschlagen geben.

Für das Hamburger Team holten diesmal die Punkte: Anderson Immerschied in der Gewichtsklasse bis 66 kg, Igor Wandtke und Schamil Dzavbatyrov (bis 73 kg), Frank De Wit und Dominic Ressel (bis 81 kg), Alexander Wieczerzak und Dario Kurbjeweit Garcia (bis 90 kg) sowie Dino Pfeiffer und  Robin Wendt (bis 100 kg).
Schwergewichtler André Breitbarth konnte sogar zwei Punkte zum Sieg der Hamburger beisteuern.

Routinier Anderson Immerschied, der in seiner ersten Begegnung dem Wittener Kontrahenten Nicki Graczyk im „Golden Score“ nur knapp unterlag, trumpfte mit seiner aktuellen Form und Willenskraft dann in seinem zweiten Kampf gegen den gleichen Gegner auf. Er lieferte sich erneut ein spannendes Duell. Über 10 Minuten und 30 Sekunden hinweg war die Begegnung ausgeglichen. Beide Kämpfer schenkten sich nichts. Der Wettkampf glich einem spannenden Thriller, bis es Anderson schließlich gelang, im Golden Score den „Fight des Tages“ mit einer Vor-Rück-Kombination für sich zu entscheiden.

Für den amtierenden Weltmeister in der Gewichtsklasse bis 81 kg,  Alexander Wiezcerzak, war es nach einer längeren Verletzungspause sein erster Einsatz in der aktuellen Liga-Saison. Er überzeugte und schlug in der höheren Gewichtsklasse bis 90 kg seinen Wittener Widersacher Martin Matijass  mit Wazari.

Schließlich vollendete Dario Kurbjeweit Garcia im letzten Kampf des Tages den erneuten Sieg gegen SUA Witten. Mit einem Ausheber konterte er seinen Gegner und holt den elften Punkt und letzten Siegpunkt für die Mannschaft.

Die Hamburger Judoka belegen nach diesem Sieg mit 12 Punkten weiterhin den ersten Platz in der Gruppe Nord der Judo-Bundesliga, dicht gefolgt von „Judo in Holle“ (11 Punkte).

Folglich wird es beim nächsten Auswärtskampf am 15. September besonders spannend, wenn das HJT direkt gegen den derzeitigen Zweitplatzierten der Gruppe Nord antritt.

 

Die Tabelle der Gruppe Nord nach dem letzten Kampftag vor der Sommerpause:

Platz Verein Begegnungen Kämpfe Wertungen Punkte
1 Hamburger JT 6 71:13 683:118 12
2 Judo in Holle 6 49:27 472:240 11
3 UJKC Potsdam 6 48:36 450:327 8
4 SUA Witten 7 47:51 458:480 8
5 JC 66 Bottrop 6 39:45 372:438 6
6 Hertha Walheim 6 35:49 329:463 5
7 KSC ASAHI Spremberg 6 37:41 343:401 4
8 TSV Bayer 04 6 29:55 260:535 2
9 GJC Bonn 7 30:68 288:653 0

Quelle: HJT

share

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue to use this site we will assume that you are happy with it. Ok