Jazz in Schwarz und Weiss

Jazz in Schwarz und Weiss

Montag, 18 Juni 2018
Zinnschmelze

Nanuk, der Eskimo (USA 1922) Live Musik von Eiston (Christian Meyer, Klavier und Hans-Christoph Hartmann, Saxophone und Percussion)

Robert Flaherty zog 1920 in die Arktis um einen Film zu drehen, der heute als der erste Dokumentarfilm angesehen wird. Nanuk, die Hauptfigur in diesem Film war ein Jäger. Da hier das Objekt der Beobachtung zum Subjekt werden sollte, braucht Flaherty seine volle Unterstützung, was ihm gelungen ist. Somit erscheinen die für die Inuit alltäglichen Dinge für die Zuschauer in atemberaubenden Bildern.

Die beiden Musiker haben zu diesem Film eine neue Musikbegleitung arrangiert, die sich zwischen Komposition und Improvisation bewegt und sich nach dem Projekt: „Die weiße Hölle vom Piz Palü“ wieder dem Thema Eis und Schnee widmet.

EisTon führt die Zuschauer und Zuhörer mit Nanuk´s Leitmotiv durch den Film und zeichnet mit vielen akustischen Effekten ein musikalisches Bild der Arktis. Die Neuvertonung erfolgt zu einer Nachbearbeitung des Filmes mit erklärenden Zwischentiteln und hat eine Länge von 80 min.

Weitere Infos gibt es unter: www.audio-obscura.de

Ort: Zinnschmelze
Adresse: Maurienstraße 19, 22305 Hamburg
Zeit: Fr, 22. Juni 18, 20.00 Uhr – 22.00 Uhr
Eintritt: 10.00 € / VVK: 8.00 €
Reduziert: 8.00 €

Quelle: Zinnschmelze

share

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue to use this site we will assume that you are happy with it. Ok