Hollywoodreifer Thriller – Schenefeld sichert die Relegation

Hollywoodreifer Thriller – Schenefeld sichert die Relegation

Sonntag, 22 April 2018
BW 96 Floorball

Nachdem die Blau-Weißen in der Vorwoche das erste Aufeinandertreffen der Serie in Schriesheim klar verloren, galt es nun im zweiten Spiel am Samstag vor heimischer Kulisse die Serie auszugleichen und ein Entscheidungsspiel am Sonntag zu erzwingen.
Schenefeld erwischte einen Start nach Maß und führte nach dem ersten Durchgang durch Tore von Irrgang, Gebauer und Schwartz (2x) mit 4:1. Im zweiten Drittel schraubten Dentzin, J. Karnath und D. Czpelka die Führung auf 7:1 in die Höhe. Im Schlussabschnitt konnten beide Teams noch einmal treffen, womit die Partie klar mit 8:3 an die Schenefelder ging.
Der Sonntag musste nach diesem Ergebnis die Entscheidung bringen. Es sollte für alle Beteiligten ein denkwürdiger Nachmittag werden.
Wieder erwischte Schenefeld den besseren Start und ging bereits nach knapp zwei Minuten nach einem Pass von Gebauer auf Fiedrich in Führung. Nachdem ein Eigentor der Gäste die Führung verdoppelte, konnte Schriesheim den Anschlusstreffer erzielen. Kurz vor Ende des ersten Drittels traf erneut Fiedrich, diesmal nach Vorlage von Schwartz zum 3:1Pausenstand.
Im zweiten Durchgang schlugen die Blau-Weißen im erneut starken Überzahlspiel zu. Irrgang bediente Schwartz und der ließ dem Goalie der Gäste keine Abwehrchance. Den anschließenden Gegentreffer zum 4:2 konterte Gebauer, nach starkem Zuspiel von Fiedrich zum 5:2. Kurz vor der Pausensirene konnten die Schriesheimer nochmals verkürzen, sodass Schenefeld mit einer 2-Tore Führung ins letzte Drittel startete.
Hier erwischten die Gäste den besseren Start und konnten nach 25 Sekunden direkt den Anschlusstreffer erzielen. Das Tor von D. Czapelka zur Mitte des zweiten Drittels nach feiner Vorarbeit von Dentzin konnten die 151 Fans jedoch nur kurz bejubeln. Schriesheim kam postwendend zum erneuten Anschlusstreffer und übernahm nun die Kontrolle über die Partie. Lediglich der überragend agierende Druminski im Schenefelder Tor verhinderte schlimmeres. Nachdem die Blau-Weißen zwei Überzahlsituationen ungenutzt verstreichen ließen, sahen sie sich in der Schlussminute plötzlich selbst in Unterzahl. Mit dem herausgenommenen Goalie spielten die Gäste nun mit 6 gegen 4. Blau-Weiß stemmte sich gegen das Gegentor und warf sich in jeden Schuss. Zwei Sekunden vor der Schlusssirene schlug es dennoch zum Ausgleich ein. Verlängerung.
Die Freude Schriesheims über den Ausgleichstreffer schlug nur eine Minute später in blankes Entsetzen um. Irrgang und Gebauer düpierten mit einem Freischlag aus halblinker Position die Hintermannschaft und letzterer konnte das goldene Tor in die Relegation erzielen und besiegelte damit Schriesheims direkten Abstieg in die 2. Liga.
Nachdem die Blau-Weißen in dieser Serie über die volle Distanz gehen mussten und letztendlich belohnt wurden, steht in zwei Wochen der finale Schritt zum Klassenerhalt an. In einer erneuten Best-of-three Serie trifft Schenefeld auf den TV Eiche Horn (Bremen), einen alten Bekannten aus Zweitligazeiten. Beide Teams trafen im Pokal in dieser Saison bereits aufeinander, Schenefeld siegte. Als Zweitligist hat Bremen Heimrecht in einem möglichen Entscheidungsspiel. Die Serie beginnt somit am Wochenende 5./6. Mai in der Sporthalle Achter de Weiden.
Wie ist der Himmel? Blau-Weiß!

Marius Schwartz (1 Tor + 1 Assist), Daniel Czapelka (1+0), Johannes Gebauer (2+1), Christopher Petermann, Simon Glass, [C] Hendrik Vahl, Benedikt Fiedrich (2+1), Lasse Schmidt, Felix Irrgang (0+2), Timo Rother, Tobias Karnath, Jan-Ole Villwock, Justus Karnath, [T] Nico Wirdemann, Ivar Lassen, Alexander Ohlandt, Hauke Dentzin (0+1), Sören Gittek, [T] Bennet Druminski

share

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue to use this site we will assume that you are happy with it. Ok