Crocodiles unterliegen Erfurt

Crocodiles unterliegen Erfurt

Samstag, 10 Februar 2018
Crocodiles Hamburg

Die Crocodiles Hamburg haben am Freitagabend das Heimspiel gegen die TecArt BlackDragons Erfurt mit 2:3 (0:1/0:1/2:1) verloren. Zuvor blieben die Hamburger in den letzten drei Heimspielen ungeschlagen.

Im Rückspiel nach der Niederlage am vergangenen Sonntag in Erfurt (5:4) legten die Gäste durch Tore von Carsten Gosdeck (17.) und Felix Schümann (36.) vor. Brad McGowan konnte in der 45. Minute zwar verkürzen, doch Erfurt antwortete wenig später mit dem 3:1 von Michal Vazan (48.). Zwei Minuten später hatte André Gerartz die Gelegenheit, per Penaltyschuss zu verkürzen, scheiterte allerdings an Gäste-Torwart Erik Reukauf. Kurz darauf wurde es kurios: Josh Mitchell erzielte den Anschlusstreffer, das Stadion brach in Jubel aus – doch Schiedsrichter Sven Fischer legte das Tor als Lattentreffer aus. Ärgerlich für die Crocodiles, die kurz vor Spielende durch André Gerartz nur noch auf 2:3 verkürzen konnten (60.).

„Der Gegner war heute etwas bissiger. Wir haben nur in den letzten drei Minuten richtig gespielt, das reicht natürlich nicht. Uns fehlte auch die Konsequenz vor dem Tor. Der Schuss von Mitchell war natürlich drin. Aber was soll ich machen, wenn der Schiedsrichter das nicht sieht. Es gibt ja leider keinen Videobeweis“, sagte Trainer Herbert Hohenberger.

Durch die Niederlage ziehen die Erfurter in der Tabelle an den Crocodiles vorbei. Am Sonntag geht es für die Mannschaft von Herbert Hohenberger beim EHC Timmendorfer Strand 06 weiter.

Quelle: Crocodiles

share

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue to use this site we will assume that you are happy with it. Ok

Advertisment ad adsense adlogger