Sharks mit Pilotprojekt an der Harburger Grundschule Marmstorf

Sharks mit Pilotprojekt an der Harburger Grundschule Marmstorf

Montag, 18 Dezember 2017
Sharks Hamburg

Nach dem Vorbild von ALBA Berlins Schul-Kooperations-Modell kooperieren die Sharks seit diesem Jahr mit der Grundschule und GBS Marmstorf auf ähnlichem Wege, aber in seiner Art einmalig in Hamburg.

Schon seit über 10 Jahren besteht die Kooperation der Sharks mit der Schule Marmstorf. Eine Kooperation, von der alle profitiert haben. Grund genug, diese Zusammenarbeit auf ein neues Level zu stellen. Im Sommer 2017 entwickelte der Mini Koordinator der Sharks Niklas Hintze zusammen mit dem sportlichen Leiter Lars Mittwollen ein Modell, wonach die Schüler der Grundschule Marmstorf die Möglichkeit haben, nicht nur an Basketball Kursen der Sharks teilzunehmen, sondern auch als Teilnehmer am Spielbetrieb des Hamburger Basketball-Verbandes mit einem eigenen Schulteam anzutreten. Dabei trainieren die Schüler in Rahmen von Wahlpflichtkursen an der Schule Marmstorf, die wiederum in den Regelunterricht eingebaut sind und ebenso in den Zeiten der GBS stattfinden. Somit findet das Training nicht nur an ihrer Schule statt, sondern die Kurse stehen zudem auch nicht im Konflikt mit anderen Terminen der Kinder, da sie in die Schul- und GBS-Zeit mit eingebunden sind. Die Finanzierung läuft in dem Fall über eine Zusammenarbeit zwischen der Schule Marmstorf, der GBS Marmstorf und dem TSV Eintracht Hittfeld.

Die Kinder haben damit die Möglichkeit diesen Sport auch im Wettkampfbetrieb kennen zu lernen ohne dass sie sich gleich in den Verein eintreten müssen. Dabei können sie nach einer bestimmten Zeit für sich entscheiden, ob sie weiterhin nur im Schulteam spielen wollen oder auch das zusätzliche Trainings- und Spiel-Angebot des Vereins in Anspruch nehmen wollen.

Nach den ersten Turnieren im Schulteam haben die Kids eine starke Begeisterung gezeigt und auch ihre ersten Spiele gewinnen können. Dabei gibt es Kids, die sich bereits im Januar das Training im Verein anschauen möchten, aber halt auch Kids, die entschieden haben, dass Basketball nichts für sie ist.

„Mit dem Schulvereinsteam haben wir bislang eine sehr positive Erfahrung gemacht. Zudem bieten wir mit den 2. Klässlern einen weiteren Ballsportkurs zusammen mit der GBS an. Die Kids in dem Kurs können es zum Teil gar nicht erwarten, dass sie im nächsten Jahr im Schulvereinsteam spielen können.“  So Lars Mittwollen.

Damit lässt sich jetzt schon feststellen, dass diese neue Art der Kooperation vorbildhaft für weitere Partnerschaften Schule Verein in Harburg und im Landkreis Harburg sein können.

Quelle: Sharks Hamburg

share

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue to use this site we will assume that you are happy with it. Ok