Floorball: Hamburger Lokalderby geht an den ETV

Floorball: Hamburger Lokalderby geht an den ETV

Dienstag, 28 November 2017
BW 96 Floorball

Vergangenen Samstag ging es für die 96er aus Schenefeld zum Lokalderby gegen den ETV aus Hamburg. Das erste offizielle Pflichtspiel beider Mannschaften und dann auch noch in der höchsten Spielklasse. Auch die Presse und das Radio haben einiges über die Prominenz dieses Spiels mitbekommen, wodurch bereits einige Tage zuvor ein Artikel im Hamburger Abendblatt mit den Kapitänen Schmidt und Kühl erschien, aber auch der Radiosender Harbourtown Radio sich für eine Liveübertragung des Spiels entschied. Einem Derby entsprechend fanden auch jede Menge Zuschauer den Weg in die Sporthalle Hoheluft. Mit sage und schreibe 517 Zuschauern wurde ein ligaweiter Rekord aufgestellt. Unter den 517 Zuschauern befanden sich auch ca. 250 Schenefelder Fans, die für ordentlich Stimmung sorgten.

Das erste Drittel begann überschaubar. Beide Teams hatten einige Unsicherheiten im Spielaufbau, sicherlich auch der Nervosität geschuldet. Es war ein kämpferisches Spiel, mit vielen Zweikämpfen, aber auch Fouls, sodass Schenefeld bereits nach drei Minuten in Überzahl spielte. Diese blieb allerdings ungenutzt. Der ETV war die spielbestimmende Mannschaft, sie hatten mehr Ballbesitz und spielten sich mehr Chancen heraus. So kam es, dass die Hausherren nach zehn Minuten durch K. Durasi mit einem flachen Schuss in Führung gingen. In der Folge fand der ETV immer besser ins Spiel und Ex-Weißenfelser Gladigau schraubte das Ergebnis mit zwei Toren auf 3:0 für die Hamburger hoch. Blau-Weiß fehlte es noch an Präzision beim letzten Pass und somit ging es mit einem Rückstand in die erste Drittelpause.

Das zweite Drittel begann für die Schenefelder besser. Gerade eine Minute gespielt macht Gittek auf Vorlage von Irrgang das 1:3 aus Schenefelder Sicht. Das Spiel wurde jetzt ausgeglichener und noch umkämpfter. Dabei war der letzte Wille bei den 96ern deutlich größer, weshalb sie die entscheidenen Zweikämpfe gewannen und sich auch Chance um Chance erspielten. Doch mittendrin in dieser Drangphase der Schenefelder auf den Anschlusstreffer, gelang es dem ETV den Spielstand auf 4:1 zu erhöhen. Das brachte den Hamburgern wieder frischen Wind ins Spiel und dann war es erneut K. Durasi, der mit einem Fernschuss auf 5:1 stellte. Danach bekamen die Blau-Weißen eine zwei Minuten Strafe, welche Herrmann zu belohnen wusste. Somit ging es mit einem 6:1 in die Pause. Schenefeld zeigte eine couragierte und engagierte Leistung, wurde aber nur durch einen Treffer belohnt. Im letzten Drittel stellten sich die Hamburger tiefer hinten rein und nahmen nun mehr und mehr einen Konter. Dabei konnte wieder einmal Hamburgs Neuzugang Gladigau ein Tor erzielen. Im weiteren Verlauf des Spiels, setzte Schenefeld dann alles auf eine Karte und spielte sehr aggressiv gegen den Ball. Doch nur 30 Sekunden nach Gladigau´s Treffer erzielte Herrmann das 8:1. Dank der Fans wurden die Köpfe nicht komplett hingen gelassen und es wurde nochmals lauter auf der Tribüne. Kurz darauf war es J. Karnath, der nach schöner Kombination den Ball im Tor unterbrachte. Jedoch brachte der Treffer nicht mehr viel ein. Den Schlussstrich setzte Stüble, sodass der ETV das Spiel mit 9:2 gewann. Die Schenefelder Fans standen trotz dieses Ergebnisses die letzten Minuten bis zum Spielende und länger und hielten zu der Mannschaft. Dafür ein großes Dankeschön!

Alles in allem lässt sich sagen, dass der ETV etwas überlegen war, aber auch viele glückliche Tore geschossen hat. Nach dieser Niederlage ist kommenden Samstag das Spiel gegen den VfL Red Hocks Kaufering vor heimischer Kulisse immens wichtig, um an den Playoffplätzen dran zu bleiben. Wir hoffen wieder auf eine großartige Unterstützung, um die 3 Punkte in Schenefeld zu behalten.

Wie ist der Himmel? – Blau-Weiß!

Blau-Weiß 96 Schenefeld vs. VfL Red Hocks Kaufering 02.12.2017, 18:00 Uhr Sporthalle Achter de Weiden 91
Quelle: Pressetext

share

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue to use this site we will assume that you are happy with it. Ok

Advertisment ad adsense adlogger