Floorball: Unglückliche Niederlage – Schenefeld unterliegt gegen Chemnitz

Floorball: Unglückliche Niederlage – Schenefeld unterliegt gegen Chemnitz

Montag, 20 November 2017
BW 96 Floorball

Letzten Samstag, den 18.11.2017, war wieder Heimspiel angesagt für Blau-Weiß 96. Nach einem klaren Sieg gegen SCS Berlin im Pokal, kam nun ein etablierter Verein der 1. Bundesliga nach Schenefeld: die Floor Fighters Chemnitz. Die letzten Wochen wurde im Training viel am Spiel nach vorne gearbeitet und die Intensität wurde weiter hoch gefahren. So kam es also zu dem Duell neunter gegen zehnter. Im Vorfeld war klar, dass es eine spannende Partie werden sollte. Denn neunter gegen zehnter bedeutet: Kampf, Leidenschaft und Motivation. Das Spiel begann und Schenefeld machte das Spiel. Das Training der letzten Wochen zeigte sofort Wirkung und man hatte im Angriff recht viel Ballbesitz. Chemnitz kam nur teils heraus, hatte dann aber gute Schussmöglichkeiten, wenn sie vorne waren. Doch das erste Tor fiel für Blau-Weiß. Nach sieben Minuten war es Schwartz, der bei einem Freischlag aus spitzem Winkel den Ball im Gehäuse der Chemnitzer unterbrachte. Keine drei Minuten später legte Sonntag auf Vorlage von T. Karnath nach. Optimaler Start also nach 10 Minuten für die 96er. Blau-Weiß hatte weitere Chancen, verwertete diese aber nicht. Doch die erste zwei Minuten Strafe des Tages ging an Chemnitz. Schenefeld wusste diese auch zu nutzen und Fiedrich überwand gekonnt frech den Torwart. Somit war ein 3:0 Pausenstand zu verbuchen. Im zweiten Drittel sollten die 168 Zuschauer ein ganz anderes Spiel sehen. Das Spiel wendete sich quasi einmal um 180°. Jetzt waren es die Chemnitzer, die überlegener spielten und sich vorne Chance für Chance erarbeiteten. War es im ersten Drittel noch so, dass Chemnitz ihre Chancen nicht nutzen konnte, sah es im zweiten Drittel genau andersherum aus. Zunächst kam es noch zu einer ungenutzten 2 Minuten Strafe seitens Schenefeld, dann wurde aber 4 gegen 4 gespielt weil sich Millard und Petermann in die Haare bekamen. Im 4 gegen 4 war es dann Peters, der den ersten Treffer für die Floor Fighters erzielte. Der eben erwähnte Millard sorgte danach für den Anschlusstreffer. Die 96er standen jetzt etwas unsicherer hinten und nach einem Freischlag machte Bonifacio kurz vor Ende des Drittels den Ausgleich. In der Kabine hakte man das zweite Drittel schnell ab und hat sich nochmal daran erinnert, was die eigenen Stärken sind. Also ging man mit voller Konzentration und Motivation wieder raus aufs Feld. Das Spiel sollte keinesfalls verloren werden. Das dritte Drittel war ähnlich, wie das erste Drittel. Schenefeld mit viel Ballbesitz und Chemnitz mit einzelnen Chancen. Jedoch waren es die Chemnitzer, die aus Schenefelder Sicht das 3:4 durch Scholz erzielten. Die letzten 15 Minuten hieß es also nochmal Vollgas geben. Es kam zu vielen Torchancen, doch die Blau-Weißen scheiterten immer wieder am Chemnitzer Schlussmann. Zwei Minuten vor Schluss kam dann Sonntag´s Auftritt. Ein strammer Schuss von weit außen beförderte er unhaltbar in den langen Winkel. 96 war wieder drin im Spiel. Und man wollte unbedingt die 3 Punkte mitnehmen. So kam es ein paar Sekunden vor Schluss nochmal zu einer Riesenchance für Ex-Chemnitzer Irrgang, der den Ball nach langem Pass nur knapp am Tor vorbei setzte. So kam es zur Verlängerung. In der Verlängerung dominierte Schenefeld weiterhin das Spiel, versenkte den Ball aber nicht im Tor. Nur eine Minute vor Schluss sicherte Peters den Extrapunkt für die Chemnitzer und die Floor Fighters holten sich den 5:4 Sieg.

Unglücklich ist es am Ende gelaufen für Schenefeld. Das Spiel hat gezeigt, dass die letzten Trainingswochen enorm was gebracht haben im Spiel nach vorne, nur der Ball wollte nicht immer so ins Tor gehen, wie sich das die Blau-Weißen aus Schenefeld vorgestellt hatten. An die Leistung aus dem ersten Drittel und den letzten 25 Minuten kann man aber anknüpfen und dann wird am kommenden Samstag das Lokalderby gegen den EtV Hamburg zu einem sehenswerten Spiel. Zahlreiche Unterstützung ist auch bei diesem Spiel gewünscht, gerade weil es nicht weit weg ist. Wir freuen uns auf viele Fans und ein spannendes Spiel.

Wie ist der Himmel? – Blau-Weiß!

EtV Piranhas Hamburg vs. Blau-Weiß 96 Schenefeld 25.11.2017, 18:00 Uhr Hamburg, Sporthalle Hoheluft, Lokstedter Steindamm 52

Aufstellung von Blau-Weiß 96 Schenefeld: Marius Schwartz (1 Tor), Christopher Petermann, Simon Glass, Hendrik Vahl, Benedikt Fiedrich (1 Tor), Marvin Kuhfeld, [C] Lasse Schmidt (1 Assist), Felix Irrgang, Tim Ole Sonntag (2 Tore), Timo Rother, Tobias Karnath (1 Assist), Justus Karnath (1 Assist), Hauke Dentzin (1 Assist), Sören Gittek, [T] Bennet Druminski

Quelle: Pressemitteilung BW96 Schenefeld

 

Wichtiger Hinweis:  das Spiel zwischen EtV Piranhas Hamburg und Blau-Weiß 96 Schenefeld wird am 25.11 2017 ab 17.40 Uhr bei HarbourTown Radio im Live Stream übertragen. 

share

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue to use this site we will assume that you are happy with it. Ok

Advertisment ad adsense adlogger