Rookie Devils schreiben Geschichte #threepeat

Rookie Devils schreiben Geschichte #threepeat

Mittwoch, 13 September 2017
Hamburg Blue Devils

Nach den Meisterschaften in 2015 und 2016 schafften es die Rookie Devils auch in diesem Jahr sich den Meistertitel zu sichern und das auch noch mit einer beeindruckenden „Perfect Season“. Der dritte U16 Titel in Folge war der Lohn für viel harte Arbeit des gesamten Teams.

Am 25.03. startete das Team um Head Coach Jan Zeiner und seinem Coaching Staff mit einem Testspiel gegen die Düsseldorf Panther U16  in die Saison 2017. In diesem Spiel – gegen die erfolgreichste U16 Mannschaft aus NRW – zeigte sich, dass da wohl ein sehr starkes Team in Hamburg zusammengewachsen war, denn zur Überraschung vieler Beobachter konnten die Rookie Devils das Spiel mit 20:16 für sich entscheiden. Das Team zeigte viel Leidenschaft, Kampfkraft und Teamgeist, was dann auch der Schlüssel zum Erfolg gegen die stark spielenden Panther war. Mit den Erkenntnissen aus dem Spiel gegen die Panther ging es dann im April ins Trainingscamp. Dort wurde dann weiter am 2017er Team  gefeilt und geschraubt… mit Erfolg!

Das erste Saisonspiel gewannen die Boys in Blue bereits mit 49:00 gegen Kiel. Es folgten weitere Ligaspiele, in denen sich die Rookie Devils immer mehr in eine Art Rausch spielten. Als zum letzten Spiel vor den Sommerferien mit den Cougars aus Lübeck der direkte Tabellen-Verfolger an den Hemmi kam, war allen klar, wenn auch dieses Spiel gegen die starken Jungs aus Lübeck gewonnen wird, ist der Meistertitel sicher. So kam es dann auch. Die Rookie Devils setzten sich deutlich gegen die Lübecker durch und feierten nach dem Spiel schon ausgelassen die Meisterschaft.

Nach den Sommerferien standen aber noch zwei Spiele aus und es waren alle „on fire“ und wollten die „Perfect Season“. Das erste Spiel nach den Ferien könnten die Boys in Blue gegen die Red Guardians zwar mit 40:00 gewinnen, so richtig freuen konnte sich über diesen Erfolg aber niemand, denn das Spiel musste aufgrund einer Verletzten Spielerin der Guardians im dritten Quarter abgebrochen werden. Inzwischen geht es der Spielerin wieder besser, was natürlich die gesamte Football Family erleichtert!

Am 10.09. war er dann da – der entscheidende Tag des Jahres für die bis dahin ungeschlagenen Boys in Blue. Das letzte Spiel bei den Norderstedt Mustangs stand an und dort sollte es den 10. Sieg im 10. Spiel geben. Dazu waren alle Jungs wild entschlossen! Sehr laut und willensstark machte sich das Team auf den Weg von der Kabine zum Spielfeld. Einigen der anwesenden Fans und Freunde wurde fast angst und bange, denn es war erst nichts von den Jungs zu sehen, aber viel zu hören! Mit breiter Brust standen die Boys in Blue dann zum Einlauf bereit und  als kleine Überraschung für das Team standen die Glitter Angels auf dem Feld Spalier. An dieser Stelle nochmal vielen Dank für die tolle Unterstützung! Als das Team dann zu den Klängen der Devils Hymne das Feld stürmte, war wohl allen anwesenden in Norderstedt klar, die Jungs sind heiß auf das Spiel und wollen nichts anbrennen lassen. Die Boys in Blue spielten sehr konzentriert und effektiv und gewannen das Spiel am Ende mit 59:00.

Als der Whitehead den Ball in den Norderstedter Himmel streckte und das Spiel Abpfiff, war es um die „Ruhe“ geschehen. Riesen Jubel brach aus und alle lagen sich in den Armen – der Jubel kannte keine Grenzen. Es war vollbracht, die Boys in Blue hatten die „Perfect Season“ geschafft und feierten dies ausgelassen auf dem Feld. Als dann beim Abschluss-Huddle noch überraschender Besuch auftauchte, wurde es nochmal ganz still und das gesamte Team lauschte den Worten des Vereinspräsidenten Sascha Hinz, der ebenfalls nach Norderstedt gekommen war, um dem Team direkt vor Ort zur Meisterschaft zu gratulieren.

Auch alle anwesenden Familien, Freunde und Fans der Boys in Blue waren dann, ob sie wollten oder nicht, auf einmal mittendrin und es entwickelte sich ein munteres Treiben auf und neben dem Feld. Als das Team dann noch mit einem, durch einen Sponsor ermöglichten, Meisterschafts-Shirt und Medaillen überrascht wurde, stieg die Stimmung nochmal an.

Im Winter war man noch skeptisch, wie die Saison verlaufen würde. Im Frühjahr, nach dem Spiel gegen Düsseldorf, war man beeindruckt und vorsichtig optimistisch. Je länger die Saison dauerte, umso klarer wurde: da geht was.

Die Boys in Blue haben Geschichte geschrieben:

Meister 2015: 8 Spiele, 8 Siege

Meister 2016: 10 Spiele, 8 Siege

Meister 2017: 10 Spiele, 10 Siege (sowie der Sieg gegen Düsseldorf im Testspiel)

In den letzten 3 Jahren haben die Boys in Blue 29 Spiele bestritten und davon sagenhafte 27 Spiele gewonnen! In dieser Saison schafften sie es, die Scorepunkte auf über 400 zu bringen. Mit einem Scoreverhältnis von 403:35 hat sich das Team selber ein Denkmal gesetzt.

„Dieser erfolgreiche Jugendfootball ist natürlich nur möglich, weil im Hintergrund die Fäden von vielen tollen Menschen mit jeder Menge Erfahrung gezogen werden. An dieser Stelle möchten wir uns gerne bei unserem gesamten Coachingstaff bedanken! Unsere Coaches haben wieder mal beeindruckend gezeigt, wie man aus einer „coolen Truppe“ ein sehr starkes Team formen kann. Dies klappt nur mit jeder Menge Erfahrung, Wissen, Menschenkenntnis und viel professionellem Training, denn die vielen neuen Spieler, die wir dieses Jahr hatten, wurden durch die Coaches perfekt in das Team integriert, sodass eben genau diese Truppe immer auf den Punkt perfekt auf die Spiele eingestellt war“, so Teamleiter Kay Roperz nach dem Spiel.

Danken möchte der Verein auch allen Ehrenamtlichen Helfern, die rund um das Team immer für einen reibungslosen Ablauf gesorgt haben. Ob an der Sideline, als Physio, am Cateringstand, an der Kette, beim Waschen der Jerseys, als „Voice of the Boys“ oder, oder, oder.  Es gab auch in diesem Jahr wieder jede Menge helfende Hände, bei denen sich das gesamte Team für die grandiose Unterstützung ganz herzlich bedankt. Es war eine wahnsinnig geile Saison und die Jungs haben sich das schönste Geschenk selbst gemacht. Sie haben die Liga von Anfang an dominiert und die Meisterschaft ist nun der gerechte Lohn. Es gibt sogar fünf Spieler, die alle drei Meistertitel als Spieler miterlebt haben, worauf die Jungs natürlich richtig stolz sind!

An dieser Stelle also nochmal an Aiken, Florian, Jakob, Moritz und Tobi: Herzlichen Glückwunsch zu Eurem ganz persönlichen #threepeat!

Einen kleinen Wermutstropfen gab es dann aber doch noch. Zum Ende der Spielzeit 2017 geben die Teamleiter Angi und Kay die Leitung der Rookie Devils ab. Als die beiden von den Eltern der Boys in Blue noch mit einem Geschenk überrascht wurden, gab es dann nochmal feuchte Augen. Angi und Kay haben das Team die letzten Jahre mit viel Herz und Leidenschaft geführt und so gab es dann von den Eltern der Spieler für die beiden noch den Spitznamen „Heart and Soul of the Rookie Devils“ mit auf den Weg in die Devils-Rente.

„Die letzten Jahre waren echt ein einmaliges Erlebnis und wir sind sehr dankbar, dass wir diese tolle Zeit hautnah miterleben durften. Natürlich war es nicht immer einfach und es mussten auch manche Steine aus dem Weg geräumt oder der berühmte Sand aus dem Getriebe gespült und manche Tränen getrocknet werden, aber unter dem Strich war es eine wahnsinnig tolle Zeit mit dem Team und den Coaches, die wir nie vergessen werden“, so Teamleiter Kay Roperz nach dem Spiel in Norderstedt.

Und nach der Saison ist bekanntlich vor der Saison: Nach den Herbstferien in Hamburg startet das Team in die erste Phase der Vorbereitung für die Saison 2018. Dann gilt es wieder die zahlreichen altersbedingten Abgänge zu kompensieren und erneut ein schlagkräftiges Team ins Rennen zu schicken. Die Boys in Blue 2018.

Quelle: Pressemitteilung der Hamburg Blue Devils

share

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue to use this site we will assume that you are happy with it. Ok

Advertisment ad adsense adlogger