Hamburg Pioneers gewinnen Saisonfinale

Hamburg Pioneers gewinnen Saisonfinale

Sonntag, 27 August 2017
Hamburg Pioneers

Mit einem 27:20 Arbeitssieg gewinnen die Hamburg Pionners Ihr letztes Saisonspiel 2017 und schließen die erfolgreichste Saison der Vereinsgeschichte ab.

Durch sieben Siege bei fünf Niederlagen stehen die Pioneers vor den letzten Spielen der anderen Vereine uneinholbar auf Platz drei hinter den Elmshorn Fighting Pirates und den Ritterhude Badgers. Vor knapp 300 Zuschauern gerieten die Pioneers im ersten Viertel nach einem katastrophalen Missverständnis so unter Druck, dass der erste Touchdown für Ritterhude sich nicht mehr verhindern lies. Die Antwort  der Pioneers lies aber nicht lange auf sich warten und so konnten die Hamburger quasi im Gegenzug Ihren ersten Touchdown markieren. Allerdings konnte wiedereinmal der Point after Touchdown nicht durch die Hamburger erzielt werden, sodass das erste Viertel mit 6:7 an Ritterhude abgegeben werden musste. Die Pioneers legten gleich nach und gingen nach einem herrlichen Wurf Ihres Quarterbacks Joshua Petersen auf Valerian Buchholz mit 12:7 in Führung.  Auch hier konnte der Point after Touchdown nicht verwandelt werden. Gegen Mitte des zweiten Viertels fing sich Ritterhude wieder und erspielte sich dann zwei weitere Touchdowns und zog so zur Halbzeit mit 20:12 davon.  Nach der Halbzeit ließen es die Spieler aus Ritterhude langsamer angehen, vielleicht schwanden auch die Kräfte, denn man war auch nur mit 25 Mann nach Hamburg gereist.  Wiederum Joshua Petersen mit einem tollen Pass auf den in der Endzone stehenden Marcel Weber und eine verwandelte Two Point Conversion brachten im 3. Viertel den Hamburgern den Ausgleich. Das Spiel, das beide gewinnen wollten, verlief im letzten Viertel zunächst unspekatkulär. Der Schiedsrichter musste viele Strafen aussprechen, aber letztendlich waren es die Hamburger, die kurz vor dem Ende zwei entscheidenden Aktionen setzen konnten. Zunächst war es Quarterback Joshua Petersen, dessen 30 Yard Wurf die Arme von Jeffrey Eseibge fand. Im direkt anschließenden First Down zeigte Joshua Petersen Übersicht und Präzision und warf einen Pass  über 20 Yard Pass auf Marcel Weber, der den Ball in der Endezone sicher fangen konnte. Der anschließend verwandelte Point after Touchdown, stellte dann das 27:20 Endergbnis her. Schade nur, dass am Ende einem Ritterhuder Spieler die Nerven durchgingen und er einem Hamburger so übel die Faust an den Kopf schlug, das er Sekunden vor dem Schluss des Feldes verwiesen wurde.

Exklusive Interviews, die wir nach dem Spiel geführt haben,  könnten Sie am Montag Abend (28.08) in der Sportsendung von HarbourTown Radio von 20.00 -22.00 Uhr hören.

share

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue to use this site we will assume that you are happy with it. Ok

Advertisment ad adsense adlogger