Hamburg Iron Swans sichern sich zweiten Sieg im zweiten Spiel

Hamburg Iron Swans sichern sich zweiten Sieg im zweiten Spiel

Mittwoch, 31 Mai 2017
Hamburg Swans

Am Sonntag, 28.05.2017, trafen die Hamburg Iron Swans auf dem heimischen TSG Swans Field auf die Hamburger Young Huskies Prospects. Für die Iron Swans war es das zweite Saisonspiel in der A- Jugend Oberliga Nord. Die Bergedorfer Footballer konnten am Ende des Tages einen deutlich Heimsieg von 30:06 verbuchen.

Nach dem Kickoff erhielt der Angriff der Swans den Ball in guter Feldposition. Das Laufspiel der Iron Swans bewegte den Ball zügig in die Hälfte der Huskies, ehe der erste Pass im Spiel von einem Huskies Verteidiger abgefangen wurde. Mit dem Angriff der Huskies hatte die Defense der Swans allerdings keine Probleme. Der erste Drive der Schlittenhunde wurde schon nach drei Spielzügen gestoppt. Offense Coordinator Dennis Schipper setzte in den nächsten Drives auf die Stärken seines Angriffs. Die Offense Line dominierte ihr Gegenüber und die Running Backs der Swans erzielten gute Raumgewinne. Ein gutes Laufspiel hat zur Folge, dass der Gegner mehr Spieler in die Box zieht, um den Lauf stoppen zu können. Das wiederum ermöglicht dem Passspiel einige Freiräume. Quarterback … #10 fand Wide Receiver Mika Stöhr #84 kurz vor der Endzone. Stöhr zeigte bei diesem Pass seine athletischen Fähigkeiten, sprang höher als sein Gegenspieler und sicherte sich den Ball. Von dort aus war der Weg für die Iron Swans Offense in die Endzone kein Problem. Fullback Timo Kröger #25 erhielt den Ball und erzielte die ersten Punkte des Spiels. Der Extra Punkt wurde geblockt und somit endete das erste Quarter mit 6:0 für die Iron Swans.

Im zweiten Quarter ließ die Defense der Swans weiterhin keine Yards zu. Zudem wurde der Ball aus der Hand des Huskies Running Backs geschlagen und Linebacker Torben Prühs #55 sicherte sich diesen. Was nun folgte war ein nahezu identischer Ablauf vom ersten Touchdown. Ein langer Pass von …#10 auf Wide Receiver Mika Stöhr #84, Stöhr sprang wieder höher als sein Gegner und fing kurz vor der Endzone den Ball. Nun war es Running Back Jamen … #8 der die letzten Yards in die Endzone überbrückte und auf 12:00 erhöhte. Die Two-Point-Conversation war nicht gut. Die ersten Punkte der Huskies sollten noch kurz vor der Halbzeitpause erzielt werden. Die Punkte wurden allerdings nicht von der Defense der Swans zugelassen, sondern ein Punt der Irons wurde kurz vor der eigenen Endzone geblockt und ein Huskies Spieler sicherte sich den Ball in der Endzone. Der PAT war nicht gut und somit ging es mit einem knappen 12:06 in die Halbzeitpause.

Zu Beginn des dritten Viertels fing Defense Back Artur … #33 einen Pass des Huskies Quarterbacks ab und brachte erneut den Angriff der Swans auf das Feld. Im Angriff der Swans gab es in der zweiten Halbzeit einen Wechsel auf der Quarterback Position. Niklas … #6 übernahm für … #10. Niklas …#6 nutze auch gleich seine Chance und warf einen schönen Pass auf Jannik Prehm #80, welcher seinen Gegenspieler mit Leichtigkeit davonlief und den Ball in der Endzone fangen konnte. Die Two-Point-Converstion misslang erneut und somit stand es 18:06 für die Swans. Die Defense von Defense-Coordinator Thomas Kern dominierte weiterhin, sodass die Huskies immer wieder gezwungen waren, zu punten. Gute 40 Yards vor der Endzone warf QB Niklas … #6 einen kurzen Pass auf Running Back Yannick Reich #26, der zunächst seinen Blockern folgte und dann den restlichen Verteidigern auf den Weg in die Endzone davonlief. Mit den Punkten nach den Touchdowns sollten die Swans heute kein Glück haben, erneut misslang die Two-Point-Conversation.

Im vierten Viertel versuchte der Huskies Quarterback zunehmend mit eigenen Läufen, Raumgewinn zu erzielen. Bei einem Versuch wurde er derart hart getackelt, dass er den Ball verlor. Erneut war es Torben Prühs #55, der den freien Ball für die Swans sicherte. Nach stundenlangen Sonnenschein setzte ein plötzlicher Starkregen ein, der das Passen unmöglich machte. Für die Swans Offense stellte das kein Problem dar, weil sie hinter einer starken O-Line und mit einer Vielzahl an guten Running Backs durchgehend Raumgewinn erzielen konnten. Running Back Jamen …#8 erzielte mit einem langen Lauf die letzten Punkte des Spiels. Auch der letzte Extra Punkt Versuch wurde geblockt, was einen Endstand von 30:06 für die Hamburg Iron Swans zur Folge hatte.

share

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue to use this site we will assume that you are happy with it. Ok

Advertisment ad adsense adlogger