JBBL Sharks weiter auf Playoff – Kurs. Auswärtssieg gegen MBC Jungwölfe mit 76 – 71

JBBL Sharks weiter auf Playoff – Kurs. Auswärtssieg gegen MBC Jungwölfe mit 76 – 71

Montag, 20 März 2017
Sharks Hamburg

Zum vorletzten Hauptrundenspiel am 19. März 2017 ging es zu den MBC Jungwölfen nach Halle. Hier sollte eine weitere Etappe in Richtung Playoff´s erfolgreich absolviert werden. Für entspannte Voraussetzungen sorgte die frühzeitige Anreise am Vortag.

Zunächst haben sich beide Teams 2 Minuten lang belauert, bevor das Tempo forciert wurde. Die Sharks verschliefen einen Fastbreak von MBC, hatten als Antwort jedoch einen Coast to Coast Angriff mit Foul, gezähltem Korb und „and one“ parat. MBC wurde häufig zu leichtes passen ermöglicht. Die Defense war nicht aggressiv genug und erschwerte die Würfe des Gegners oft nicht ausreichend. In der Offensive wurde unter dem gegnerischen Korb zu nervös und hektisch agiert, was so nicht viele Punkte bewirkte. Während eher schnelle, offene Aktionen erfolgreich abgeschlossen wurden, spielten sich die Sharks hingegen bei ruhigem Aufbau oft mit Einzelaktionen mitten in ein Rudel von 3 bis 4 Jungwölfen unter deren Korb, wo dann kein Abschluss mehr möglich wurde. So führten die Gastgeber nach dem ersten Viertel mit 25 – 19.

Im zweiten Abschnitt besannen sich die Sharks nun mehr ihrer Stärken und erkannten im weiteren Spielverlauf auch deren Wirkungen auf den Gegner. So nutzten sie eine gewisse Allergie des Gegners aus Halle gegen Tempo, Druck und aggressivere Defense zum eigenen Vorteil aus und arbeitete sich zur Pause auf einen Punktestand von 37 – 39 aus Sicht der Sharks heran. Das sollte noch nicht alles sein.

Nach der Halbzeitpause gestaltete sich das Spiel über 6 Minuten äußerst zäh. Es wollte insgesamt kein Spielfluss entstehen. Nur wenige Punkte verteilten sich gleichmäßig auf beide Mannschaften. Dann folgte eine Sequenz, wo MBC nichts gelingen wollte. Die Sharks konnten hingegen fleißig scoren und lagen nun mit 6 Punkten vorn. Bei MBC war in dieser Phase eine recht systemlose Gegenwehr erkennbar- da wäre noch einiges mehr drin gewesen. Ein Punktestand von nun 66 – 58 aus Sicht der Sharks zum letzten Viertel zeigte die Anzeigentafel – nach bisher beobachteten Geschehnissen war dies keineswegs als beruhigender Vorsprung zu bewerten.

Im letzten Viertel initiierten die Gastgeber überraschend ein 5 Minuten andauerndes Tempoduell, sind diese doch selbst eher allergisch gegen hohes Tempo. So blieb hier der erhoffte Erfolg der Gastgeber auch aus – aber auch die Sharks konnten hier nicht viel Punkten. Eine Auszeit sorgte für eine Neuorientierung. Eine gute Defenseleistung der Sharks verhinderte zum Ende des Spiels sehr sicher gelingende Korbwürfe von MBC. Mit 76 – 71 siegten die Sharks heute etwas hakelig und nahmen 2 wichtige Punkte für den Sieg mit Heim.

Die insgesamt größere Spielsicherheit der Sharks, wenn es in einzelnen Phasen besonders darauf ankam sicherte letztlich diesen, nicht allzu deutlichen Sieg. Unter welchen Voraussetzungen eine Playoff – Teilnahme möglich wird zeigt dann das Ergebnis aus dem Spiel ALBA Berlin gegen RSV Eintracht am 21. März 2017 ehe es am kommenden Sonntag, den 26.03 nach Stahnsdorf zum Showdown Teil 2 geht.

„Wir waren heute einfach zu locker in der Defense und haben im Grunde jeden Spieler munter zum Korb gelassen. Das ist eine Sache an der wir in dieser Woche arbeiten werden. Ich bin guter Dinge, dass wir bis Sonntag wieder zu unserer Normalform in der Defense finden werden. In dem Fall haben wir auch eine gute Chance Stahnsdorf zu schlagen.“ so Lars Mittwollen

Aufgestellt waren folgende Spieler: Justus Hollatz, Justus Meyer, Tim Prause, Arth Louis Pañares, John Fröhlich, Julius Quandt, Max Hankotius, Matteo Boerries, Lukas Schmidt, Felix Bens, Moritz Kröger, Emil Harms.

share

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue to use this site we will assume that you are happy with it. Ok

Advertisment ad adsense adlogger